25.02.2018

Kritik von Karl Stoss

Olympia-Boss Karl Stoss ist stolz auf die rot-weiß-rote Truppe, übt aber teilweise heftige Kritik an den Veranstaltern in Korea. Vor allem punkto Notfallbetreuung an den Pisten und Loipen waren die Spiele in Pyeongchang alles andere als goldverdächtig. „Eigentlich ein Skandal“, brachte es Karl Stoss, der Präsident des Österreichischen Olympia-Komitees (ÖOC), auf den Punkt. Und meinte damit vor allem den Fall von Markus Schairer. Der bei seinem Sturz im Snowboardcross einen Bruch des fünften Halswirbels erlitt.

WEITERLESEN


Aktuell im vsport liveticker