22.06.2016

Tagessieg für Stefanie Emich

Starker Auftritt der Bludenzerin Emich Stefanie, die mit dem BGSC Klaus beim Bundesliga Finale in Schruns den Tagessieg in der Einzelwertung erspielen konnte.

Die Ausgangslage für den BGSC Klaus war denkbar schwierig, belegten sie doch vor dem Finale in Schruns nur den letzten und sechsten Rang. Auch die kleine Chance sich mit 5 Matchsiegen noch auf den dritten Rang zu spielen war nach den ersten beiden verlorenen Duellen leider dahin. Dann allerdings die Überraschung im dritten Duell als der regierende und neue Meister Herzogenburg knapp aber doch mit 102 zu 103 Schlägen geschlagen werden konnte. Dies zeigte einmal mehr das Potenzial das die Klauserinnen in sich haben. Auch die beiden folgenden Duelle konnten dann noch gewonnen werden.

Einen ganz starken Auftritt lieferte dabei Emich Stefanie ab, die mit großem Abstand die restliche österreichische Damen Elite (es waren u.a. ehemalige Jugend und Damenweltmeisterinnen am Start!) hinter sich lassen konnte und in der Einzelwertung mit nur 154 Schlägen in 5 Runden ganze 8 Schläge Vorsprung aufweisen konnte. Am Ende erspielten sich die Klauserinnen mit 3 Matchsiegen den geteilten 2. Tagesrang und konnten sich in der Endtabelle noch auf Rang 5 vorschieben, nur 4 Punkte hinter dem Dritten, Post SV Wien.


Bei den Herren konnte sich der gebürtige Bludenzer Emich Thomas als Teamleader mit dem MSC Steyr den lang ersehnten Titel, nach 4 Vizemeistertiteln in Folge, vor dem WAT Wien und dem Vorjahresmeister MGC Bischofshofen sichern.

Ebenfalls aus Vorarlberg am Start waren noch Jagschitz Mathias vom BGSC Klaus und Moschinger Matthias vom UBGC Höchst, die als Leihspieler mit dem BGC Wien den 4. Endrang belegten.