11.07.2019

Verkehrschaos
ist ausgeblieben

Das befürchtete Verkehrschaos blieb nicht nur aus, es war nicht in Ansätzen bemerkbar.  Das Verkehrskonzept, mit den im Vorfeld gesetzten und in der Zeit der Eröffnungsveranstaltung umgesetzten Maßnahmen waren ein voller Erfolg.

Sowohl Polizeikommandant Salzgeber, für die Verkehrsabwicklung zuständig, als auch der Zuständige für den öffentlichen Verkehr im Gymnaestrada-Team, Karl-Heinz Winkler, sind nicht nur erleichtert, sondern sie dürfen auch ein wenig stolz sein auf diese Meisterleistung. 

Karl-Heinz-Winkler: „Die größte Herausforderung war es, die SportlerInnen mittags vom Messequartier zur Birkenwiese zu befördern. Dazu hatten wir 17 Gelenksbusse (mit je 135 Personen Fassungsvermögen) und 6 12-Meter-Busse (a 80 Personen) im Einsatz und diese bewerkstelligten im Schnitt 5,5 Fahrten. So wurden innert kurzer Zeit 15.262 Personen zur Birkenwiese befördert.“

Auch die Maßnahmen zur Regelung des Individualverkehrs um die beiden Messekreisverkehre klappten bestens.  Diese paar Stunden haben gezeigt, wie Verkehr in Zukunft funktionieren könnte bzw. funktionieren MUSS!

Auch in dieser Beziehung hat die Gymnaestrada aufgezeigt!!