11.07.2019

Tausende wollten Zurcaroh sehen

Zurcaroh, d.h. Peterson da Cruz Hora, hat die Akrobatik bzw. seinen Stil der Show-Akrobatik nach der Gymnaestrada 2007 nach Vorarlberg gebracht.

Er hat die Gruppe Zurcaroh gegründet, die Mädchen und Burschen dafür begeistert und zur Meisterschaft und zu Weltruhm geführt.

Viele eifern in Vorarlberg der Gruppe Zurcaroh nach, und das ist gut so, aber die Leute wollten gestern Abend das Original sehen.

Und mit „viele“ meine ich Tausende. Obwohl der Auftritt für nach 19.00 Uhr angesagt war, war bereits vor 17.00 Uhr das Gymnaestrada-Zelt auf dem Volksschulvorplatz in Götzis gerammelt voll.

 

Es kam, wie es kommen musste:

Diejenigen, die einen Platz ergatterten, waren über den 20-minütigen Auftritt vollauf begeistert.

Aber viele hatten sich auf den Weg gemacht und mussten enttäuscht wieder den Heimweg antreten bzw. viele von ihnen flanierten durch den Garnmarkt und verköstigten sich in der dortigen Gastronomie.

 

Im Götzner Zentrum herrschte zwischen 18.00 und 20.00 Uhr ein Menschenauflauf, wie man ihn mitunter aus südlichen Urlaubsdestinationen kennt.

Verständlicherweise waren nicht alle glücklich über diese Situation, vor allem jene, die in Götzis für die Sicherheit verantwortlich sind, hatten kurzfristig Nervenflattern.

Aber – diese für Götzis ungewohnte Situation wurde ohne Zwischenfälle gemeistert.

 

Am Ende des Abends sind wohl alle Götznerinnen und Götzner ein wenig stolz auf ihr Zurcaroh, das derart populär ist und solche Massen zu bewegen in der Lage ist.