05.04.2018

Game over nach Enttäuschung pur!

Elisabeth Baldauf gibt auf Facebook ihren Rücktritt aus der Österreichischen Nationalmannschaft bekannt.

"Nach vielen Überlegungen habe ich mich entschieden meine Badmintonkarriere zu beenden. Das letzte Jahr war geprägt von einer langen und intensiven Rehaphase, sowie von meinem Standortwechsel von Wien nach Vorarlberg. Mein Fuß hat mich in all den Monaten immer wieder aufs Neue herausgefordert und ich steckte viel Training und harte Arbeit hinein, um wieder mit allen Kräften aufs Feld zurück zu kehren. Leider tauchen nach intensiven Belastungen immer wieder leichte Schmerzen auf, die es mir nicht ermöglichen, so zu trainieren wie ich gerne möchte. In den letzten Wochen habe ich bemerkt wie meine Motivation und meine Kraft verloren geht um mich nochmal zurück zu kämpfen.

Der Standortwechsel von Wien nach Vorarlberg war vor allem für mich als Person und Sportlerin sehr wichtig. Hier habe ich mit dem Olympiazentrum Vorarlberg Strukturen vorgefunden, die es mir ermöglicht haben mit einem Team von Physios, Ärzten, Sportwissenschaftlern und Ernährungsberatern die Reha für meinen Fuß zu gestalten. Aufgrund des Umzugs habe ich all meine sportlichen Förderungen verloren und bekomme auch keine Nominierungen mehr für Sportgroßereignisse. Diese Konsequenzen des Badminton Verbandes waren eine große Enttäuschung für mich, denn all die Jahre davor hat die Zusammenarbeit gut funktioniert. Ich hätte mir sehr gewünscht Badminton noch länger auf hohem Niveau zu spielen, aber aufgrund der Umstände mit dem Fuß und mit dem Verband ist meine Motivation verloren gegangen. Der Punkt ist gekommen, wo neue Ziele auf mich warten. Erfreulich ist, dass ich vor einigen Tagen mein Lehramt-Studium an der Uni Wien abschließen konnte. Ab Herbst möchte ich dann in den Lehrberuf einsteigen.

Badmintonleistungssport zu betreiben war eine unglaublich schöne Zeit. Ich würde mich im immer wieder für diesen Weg entscheiden. Es gibt so vielen Menschen, denen ich DANKEN möchte, ohne ihre Unterstützung wäre ich nie so weit gekommen. Badminton wird ein großer Teil in meinem Leben bleiben. Ich möchte auf jeden Fall noch weitere Jahre in der Bundesliga spielen und mein Wissen und meine Erfahrungen jungen Talenten weitergeben."


Aktuell im vsport liveticker