01.10.2017

Wolfurt im Glück

Mit einem glücklichen 5:3 Erfolg startete unser Bundesligateam im Ländlederby in Feldkirch.

Bereits in den Herrendoppeln zeichnete sich ab, dass die Aufgabe gegen Feldkirch eine schwere werden würde. Rene und Matevz konnten auch ohne wirklich zu überzeugen dank ihrer Routine zwar auf 1:0 stellen, aber Matthias und Leon mussten gegen die stark aufspielenden Michael Giesinger und Fabian Steurer bereits den Ausgleich zulassen. Das erwartete knappe Spiel entwickelte sich im Damendoppel. Doch auch in Abwesenheit von Alex Mathis konnten sich unsere Frauen letztendlich sicher in 3 Sätzen durchsetzen. Matevz erreichte im 2. Einzel bei weitem nicht seine Normalform und musste Fabian Steuer im 2. Einzel den Vortritt lassen und nachdem auch Matthias im 3. Einzel Urban Turk nur im 2. Satz wirklich fordern konnte, stand Neuzugang Leon Seiwald im Spitzeneinzel bereits stark unter Druck. Auch Leon hat tat sich mit seinem Trainingskollegen aus dem Bundesstützpunkt in Wien Michael Giesinger extrem schwer, konnte dann aber nach zahlreichen Endlosballwechseln im dritten Satz doch noch seinen vierten Matchball verwerten.

Im Mixed präsentierten sich Rene und Anna souverän und stellten erwartungsgemäß auf 4:3. Als Tina im Einzel den ersten Satz klar gewann und auch im 2. Satz bereits hoch führte, schien die Entscheidung gefallen. Allerdings machten sich dann gesundheitliche Probleme bemerkbar, die Nathalie Herbst geschickt zu nutzen wusste, und sich in einen dritten Satz rettete. Auch im 3. Satz schien zum Wechsel bei 11:2 alles klar zu sein, ehe Tina ihr Körper wieder einen Streich spielte. Nach einer fulminanten Aufholjagd von Nathalie konnte Tina  dann aber doch noch das Match hauchdünn mit 21:19 für sich entscheiden.

 Mit etwas Glück ist zumindest vom Ergebnis her der Start in die neue Saison geglückt. Allerdings war die Leistung aus verschiedenen Gründen doch noch sehr ausbaufähig. Die Gründe hierfür sind uns bewusst:  lange Sommerpause mit Trainingsrückstand bei den einen; fehlende Spitzigkeit nach harter Trainingsphase bei Leon; gesundheitliche Probleme und natürlich auch das Fehlen von Alex und Jan.

In den nächsten drei Wochen steht also noch eine Menge Arbeit an, damit wir auch in Wien und Klagenfurt erfolgreich aufschlagen können. 

Feldkirch wird in dieser Form für alle anderen Teams sicher ein sehr ernst zu nehmender Gegner sein und darf sich berechtigte Hoffnung einen Play Off Platz machen.

Ergebnis:https:    //obv.tournamentsoftware.com/sport/draw.aspx?id=8B5B8973-84CA-40D2-9450-1277233E3172&draw=1