10.07.2021

Klare Niederlage für
die ÖHB-Juniorinnen

Das ÖHB-Juniorinnen-Nationalteam musste am Freitag in seinem zweiten Spiel bei der Women´s 19 EHF EURO 2021 in Celje/Slowenien eine herbe Niederlage einstecken. Die Sieben von Headcoach Helfried Müller kam gegen Montenegro 20:35 (7:18) unter die Räder.

Rotweißrot erwischte einen klassischen Fehlstart, lag in der 11. Minute bereits 2:9 zurück. Damit war schon früh eine Vorentscheidung gefallen. Montenegro ließ nämlich nicht nach und setzte sich sogar weiter ab, nach 23 Minuten hieß es erstmals +12. In Halbzeit zwei gelang es den Österreicherinnen zunächst, den Rückstand etwas zu verringern (15:23), die Schlussphase gehörte allerdings wieder den Montenegrinerinnen.
„Ein gebrauchter Tag… Die Gegnerinnen haben uns schon früh die Schneid abgekauft, meinen Spielerinnen mit ihrer Aggressivität und entsprechender Härte den Zahn gezogen. Die Einstellung hat einfach nicht gepasst. In der Deckung bekamen wir keinen Zugriff, im Angriff sind uns Fehler passiert. Wir haben es Montenegro heute leicht gemacht“, resümierte Cheftrainer Müller.

Die ÖHB-Torschützinnen: Katarina Pandza 5, Nora Leitner 3, Marlena Kampelmühler-Rink 3, Kristina Dramac 2, Lisa Spalt 2, Lilli Gschwentner 2, Ivana Nikolic 1, Maria-Elena Lauermann 1, Katrin Betz 1.

Im zweiten Freitagsspiel in Gruppe C feierte Frankreich einen 24:14 (13:6)-Sieg über Kroatien. Am Donnerstag hatte man bereits Montenegro 29:20 (14:11) in die Schranken gewiesen. Die Französinnen können bereits für die Hauptrunde planen.

Am eigentlich spielfreien Samstag stehen die Österreicherinnen für 10:02 Minuten am EM-Parkett. Denn die Schlussphase ihrer Auftaktpartie muss wiederholt werden. Eine kroatische Spielerin war am Donnerstag trotz der dritten Zweiminutenstrafe nicht disqualifiziert worden. Die EHF entschied nach ÖHB-Protest, die Matchuhr auf 49.58 Minuten zurückzustellen. Müller: „Es wird nach der heutigen Niederlage natürlich nicht einfach, aber wir bekommen morgen gegen Kroatien zurecht eine zweite Chance. Meine Spielerinnen müssen in diesen zehn Minuten alles aus sich herausholen. Aus dem 18:19 einen Sieg zu machen, wäre für die Moral enorm wichtig!“

Zum Thema:
Nach ÖHB-Protest: Schlussphase gegen Kroatien wird wiederholt!
Sehr bitterer EM-Auftakt für ÖHB-Juniorinnen

19 EHF EURO in Celje (SLO)
08.07.: Österreich vs. Kroatien 18:19 (12:13) Stand nach 49:58 Minuten
09.07.: Österreich vs. Montenegro 20:35 (7:18)
11.07., 15:00: Österreich vs. Frankreich (Dvorana Zlatorg)