09.07.2021

Wiederholung der letzten zehn Minuten

Die letzten 10 Minuten des Auftaktspiels der ÖHB-Juniorinnen bei der Women´s 19 EHF EURO 2021 in Celje/Slowenien gegen Kroatien werden noch einmal ausgetragen. Eigentlich hatte Rotweißrot am Donnerstag mit 23:24 das Nachsehen, allerdings wurde einer kroatischen Spielerin nach der dritten Zeitstrafe nicht disqualifiziert. Sie kehrte zurück aufs Feld und es gelangen ihr in der Schlussphase noch zwei Tore – darunter auch der Siegtreffer fünf Sekunden vor dem Ende.

Der ÖHB legte wegen der nicht gegebenen roten Karte gegen die Wertung des Spiels bei der EHF Protest ein, dem auch stattgegeben wurde. Die EHF entschied, dass die letzten 10 Minuten und 2 Sekunden am Samstag um 15 Uhr nochmals gespielt werden müssen. Kroatien geht mit einer 19:18-Führung in die "Wiederholung". Die betroffene Spielerin darf nicht zum Einsatz kommen.

ÖHB-Sportdirektor Patrick Fölser: „Wir haben direkt nach dem Spiel reagiert und fristgerecht Protest bei der EHF vor Ort eingelegt. Aus Sicht des ÖHB wurde hier ein Fehler begangen, der den Verlauf des Spiels entscheidend beeinflusst hat. Wir sind im Sinne der sportlichen Fairness sehr froh, dass die EHF den Sachverhalt, wie von uns beschrieben, anerkennt und akzeptieren die getroffene Entscheidung, die aus unserer Sicht die sportlich fairste Lösung darstellt.“

Der kroatische Verband kann noch bis Freitag, 20 Uhr, Einspruch einlegen.

19 EHF EURO in Celje (SLO)
08.07.: Österreich vs. Kroatien 18:19 (12:13) - Stand nach 49:58 Minuten
Schlussphase wird nach ÖHB-Protest und EHF-Entscheid am 10.07. um 15 Uhr wiederholt

09.07., 15:00: Österreich vs. Montenegro (Dvorana Zlatorg)
11.07., 15:00: Österreich vs. Frankreich (Dvorana Zlatorg)