04.05.2021

Österreich
in Topf zwei

Österreichs Handball Männer Nationalteam hielt dem Druck vergangene Woche stand, qualifizierte sich dank zweier Siege über Estland und Bosnien-Herzegowina erfolgreich für die EHF EURO 2022 in Ungarn und der Slowakei. Bereits kommenden Donnerstag, 17:00 Uhr live in der ORF TV-Thek, findet die Auslosung der Vorrundengruppen statt. Österreich wird dabei aus Topf 2 gelost.

Janko Bozovic trug mit zehn Treffern vergangene Woche gegen Estland und Bosnien-Herzegowina maßgeblich zur erfolgreichen EURO-Quali bei - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Die beiden Ausrichter sowie Titelverteidiger Spanien und Vize-Europameister Kroatien waren direkt für die Europameisterschaft kommenden Jänner qualifiziert. Die restlichen 20 Tickets wurden über die Qualifikation, die in acht Vierergruppen gespielt wurde, vergeben.

Österreich stand dabei vor den abschließenden Spielen vergangene Woche gehörig unter Druck. Deutschland stand als Gruppensieger bereits fest, musste aber auch ein wenig Schützenhilfe leisten. Selbst brauchte man zwei Siege gegen Estland und Bosnien-Herzegowina, um als Gruppenzweiter ein Fixticket für die Endrunde zu ergattern. Diese schwere Aufgabe löste das Team von Head Coach Aleš Pajovic mit Bravour.

Die EHF EURO 2022 ist das fünfte Großereignis in Folge für das sich Österreichs Männer erfolgreich qualifizieren, das neunte seit der Heim EURO 2010 und insgesamt, die A-WM 1993 mitgerechnet, die zehnte Endrunde bei einer Welt- oder Europameisterschaft.

Auf wen Österreich beim Kontinentalwettkampf kommendes Jahr treffen wird und wo man spielen wird, entscheidet sich bereits kommenden Donnerstag. Bei der Auslosung der Vorrundengruppen wird Österreich aus Topf 2 gezogen, entgeht damit Topnationen wie Schweden, Russland, Dänemark, Serbien oder Gastgeber Ungarn. Da Ungarn seine Vorrundenspiele in Budapest bestreiten wird, fällt die ungarische Hauptstadt als Spielort für rot weiß rot aus.

Dass man aus Topf 2 gelost wird, verdankt man dem historischen 8. Platz bei der Heim-EURO vor einem Jahr. Die EHF EURO 2022 wird von 13. bis 30 Jänner 2022 in Ungarn und der Slowakei ausgetragen.

Spielorte und Topfeinteilung

Gespielt wird in Debrecen, Budapest, Szeged, Bratislava und Kosice, die Hauptrunden werden in den Hauptstädten Budapest und Bratislava ausgetragen, das Finalwochenende steigt in Budapest.

In Übereinstimmung mit dem Reglement, das den Organisatoren erlaubt, eine Nation pro Gruppe im Voraus zu setzen, wurden bereits sechs Teams gesetzt:

    Gruppe A | Debrecen: Slowenien  
    Gruppe B | Budapest: Ungarn   
    Gruppe C | Szeged: Kroatien  
    Gruppe D | Bratislava: Deutschland
    Gruppe E | Bratislava: Tschechische Republik
    Gruppe F | Košice: Slowakei

Die verbleibenden 18 Mannschaften wurden auf Basis ihrer Leistungen bei den EHF EURO 2022 Qualifiers und der EHF EURO 2020 wie folgt in die Lostöpfe gesetzt:

    POT 1: Spanien, Kroatien, Norwegen, Slowenien, Deutschland, Portugal (Titelverteidiger, Vizemeister und die 4 erstplatzierten Teams der Qualifikation)
    POT 2: Schweden, Ungarn, Russland, Dänemark, Serbien, Österreich (Veranstalter HUN, 4 verbleibende erstplatzierte Teams und 1 zweitplatziertes Team der Qualifikanten)
    POT 3: Slowakei, Weißrussland, Island, Tschechische Republik, Frankreich, Nordmazedonien (Ausrichter SVK und 5 zweitplatzierte Mannschaften der Qualifikationsgruppen)
    POT 4: Niederlande, Montenegro, Ukraine, Polen, Bosnien und Herzegowina, Litauen (zweitplatzierte Mannschaften der Qualifikationsgruppen und die besten 4 drittplatzierten Mannschaften)

Die Reihenfolge, in der gelost wird, lautet: Topf 1, Topf 2, Topf 3 und Topf 4.

Die Auslosung kann ab 16:55 Uhr live mitverfolgt werden in der ORF TV-Thek und wird zeitversetzt um 18:00 Uhr auf ORF Sport+ ausgestrahlt.