20.02.2021

Ferlach siegt im ersten Europacup-Spiel

SC kelag Ferlach hat Freitagabend sein allererstes Europacupspiel gewonnen. Die Sieben von Trainer Uros Serbec setzte sich auf Zypern bei Sabbianco Anorthosis Famagusta 29:28 (16:13) durch und hat damit gute Karten, ins EHF European Cup-Viertelfinale einzuziehen. Das Retourmatch steigt bereits Samstagabend – ebenfalls in Nikosia. Anwurf ist wieder 19.15 Uhr!

Ferlach ging in seinem Europacup-Premierenmatch in Minute zwei durch Florian Ploner in Führung und blieb es beinahe durchgehend bis zum Spielende. Mehrmals lag man mit vier Toren voran (u.a. 5:1, 13:9 und 20:16). In der 42. Minute konnte Famagusta nach einem 3:0-Lauf den Rückstand allerding auf ein Tor verkürzen. Von diesem Zeitpunkt an war es ein Duell auf Augenhöhe, in dem Ferlach zunächst noch eine knappe Führung behalten konnte. In der 58. Minute war es allerdings so weit: Christos Argyrou gelang der erstmalige, jedoch auch einmalige Ausgleich. Den Schlusspunkt setzte nämlich Matic Kotar, der 67 Sekunden vor dem Ende Ferlachs Siegtreffer erzielte.

Beste Torschützen waren Blaz Klec (7) und Florian Ploner (5) bzw. Christos Argyrou und Marios-Alexandros Moraitis (je 8). Leander Krobath kassierte zwischen der 31. und 40. Minute drei 2-Minuten-Strafen, sah folglich die rote Karte. Bei Ferlach fehlten Kapitän Dean Pomorisac, Mladan Jovanovic und Izudin Mujanovic verletzungsbedingt.

Während Ferlach kampflos ins Achtelfinale einzog, HCB Karvina aus Tschechien und Drammen HK aus Norwegen hatten coronabedingt nicht antreten können, setzten sich die Zyprer gegen den slowakischen Club Veselj und den türkischen Vertreter Beykoz durch.