04.02.2021

Herburger verlängert
in Schaffhausen

Nationalteam-Abwehrchef Lukas Herburger bleibt auch für die kommenden zwei Jahre in der Schweiz. Der 26-jährige Vorarlberger, der 2018 zu den Kadetten Schaffhausen wechselte, unterschrieb für weitere zwei Jahre. Christoph Neuhold unterschrieb unterdessen beim HC Elbflorenz, wird somit im Sommer den HSC Coburg 2000 verlassen und in der zweiten deutschen Bundesliga auf Tor- und Punktejagd gehen.

„Ich fühle mich sehr wohl bei den Kadetten. Das Umfeld, die Mannschaft, der Betreuerstab, einfach alles passt“, so Lukas Herburger, der zu den Publikumslieblingen zählt. 2019 feierte er mit dem Gewinn der Meisterschaft seinen ersten Titel mit den Kadetten Schaffhausen. Weitere sollen folgen, so Herburger: „Persönlich möchte ich weiterentwickeln, eine größere Führungsrolle in der Mannschaft einnehmen, die Kommunikation im Team fördern und die Deckung als Chef führen. Mit dem Verein sollen in den kommenden Jahren weitere Titel in Meisterschaft und Cup hinzukommen. Zudem wollen wir in der EHF European League so weit wie möglich kommen.“

Neben seinem sportlichen Engagement wird Lukas Herburger auch das Projekt „Handball macht Schule“ leiten, sowie eine Trainerausbildung beginnen.

David Graubner, Geschäftsführer Kadetten Schaffhausen: Die Mannschaft soll für Werte wie Teamgeist, Fleiß und Professionalität stehen und diese gegen außen ausstrahlen. Lukas Herburger verkörpert dies durch und durch. Er passt zu uns, wir freuen uns über weitere zwei Jahre mit ihm.“