07.05.2020

Rauls Santos wechselt nach Gummersbach

Aus dem Österreich-Duo Janko Bozovic und Alexander Hermann, wird ab sofort ein Trio beim Zweitligisten VfL Gummersbach. Raul Santos kehrt im Sommer zu jenem Verein zurück, für den er bereits von 2013 bis 2016 in der deutschen Handball-Bundesliga auflief. Sein neuer Vertrag gilt für zwei Jahre, das erklärte Ziel des Nationalteamspielers ist der Aufstieg in die erste Liga.

„Gummersbach war meine erste Auslandsstation. Ich habe dort unglaublich viele schöne Momente erlebt“, schwärmt Raul Santos heute noch von dieser Zeit. Der VfL Gummersbach verpflichtete den damals 20-Jährigen im Jänner 2013. Bereits im Februar lief er erstmals im Dress der Oberbergischen auf.

Nach Stationen in Kiel und Leipzig, kehrt 89-fache Nationalteamspieler im Sommer zurück. Dort trifft er auch gleich auf einige alte Bekannte und Freunde. Mit Janko Bozovic und Alexander Hermann stehen bereits zwei österreichische Teamspieler bei Gummersbach unter Vertrag. Zudem spielte Raul Santos bei seinem ersten Engagement mit dem heutigen Geschäftsführer Christoph Schindler zusammen. Damals führte Schindler das Team als Kapitän an.

„Es lief alles ganz schnell“, schildert Santos die Vertragsverhandlungen. Sein Ziel für die kommenden zwei Jahre ist klar: „Der Aufstieg. Gummersbach gehört in die erste Liga. Dieser Verein besitzt eine große Handballtradition.“

Mit dem Nationalteam ist Raul Santos nach der erfolgreichen Heim-EURO (Platz 8) für die WM 2021 in Ägypten qualifiziert. Die EHF brach sämtliche Playoff-Spiele für die WM aufgrund der Coronakrise ab. Österreich hätte im Juni gegen die Niederlande um das WM-Ticket gespielt. Als besser platziertes Team bei der EHF EURO 2020 bekam die rot weiß rote Equipe nach dem Abbruch der Playoff-Spiele den Startplatz für die WM zugesprochen.


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.