14.01.2020

Keine Rechenspiele

Trotz zweier Siege in der Vorrunde steht Österreichs Handball Männer Nationalteam noch nicht fix in der Hauptrunde der Heim-EURO 2020. Theoretisch kann noch alles passieren, auf Rechenspielchen will man sich im rot-weiß-roten Lager aber gar nicht einlassen. Im abschließenden Vorrundenspiel gegen Nordmazedonien Dienstagabend, 18:15 Uhr live auf ORF Sport+, in der Wiener Stadthalle ist das Ziel ein weiterer Sieg. Dann würde man in jedem Fall sogar zwei Punkte in die Hauptrunde mitnehmen. Wer zudem am gestrigen Sonntag in der Stadthalle war weiß, es werden erneut unzählige nordmazedonische Zuseher auf den Rängen erwartet. Ein Aufruf an die Fans unserer rot-weiß-roten Equipe.

Österrreich Kader: Die Statistiken anbei sind am Letztstand. Ebenfalls berücksichtig darin ist, dass Nikola Bilyk im Spiel gegen die Ukraine 10 statt 9 Toren erzielt hat und Fabian Posch 3 statt 4.

Mit Nordmazedonien wartet ein erfahrenes Team, mit etlichen Champions League-Spielern auf Österreich. Angeführt wird das Team von Kiril Lazarov, Champions League Sieger und -Torschützenkönig. Ein Mann, der in entscheidenden Momenten zur Stelle ist und Verantwortung übernimmt. "Mit ihm ist Nordmazedonien eine ganz andere Mannschaft", hebt auch Österreichs Teamchef Aleš Pajovi? die Qualitäten des Rückraumspielers hervor.

Mit dem HC Vardar kommt auch der aktuelle Champions League Sieger aus Nordmazedonien. Nicht zuletzt deswegen herscht auf der Balkanhalbinsel eine wahre Handball-Euphorie. In der Saison 2015/2016 spielte Janko Bozovic, einer der Matchwinner gegen Tschechien und die Ukraine, in Nordmazedonien für Metalurg Skopje: "Sie spielen schon lange zusammen, kennen sich sehr gut, sind ein starkes Kollektiv. Aber sie können auch nervös und fehleranfällig werden, wenn sie einige Tore zurück liegen. Das müssen wir versuchen zu erzwingen, dann haben wir gute Chancen. Handball ist in Nordmazedonien Sportart Nummer eins. Sie haben immer tausende Fans die sie begleiten und richtig gute Stimmung machen, egal wo sie spielen."

Sechs Duelle gab es bislang zwischen Österreich und Nordmazedonien, das Verhältnis liegt bei 2:4 Siegen. Bei der EURO 2014 und WM 2015 unterlag man jeweils knapp, am Dienstag ist daher einmal mehr das Publikum gefordert.

Alles auf Sieg

32:29 gegen Tschechien, 34:30 gegen die Ukraine - Österreich lieferte zwei unglaublich starke Partien ab, zeigte Herz, Kampfgeist und Moral und trotzdem steht man noch nicht fix in der Hauptrunde. Da Tschechien am gestrigen Sonntag Nordmazedonien mit 27:25 besiegen konnte, kann Österreich theoretisch noch aus den Top zwei fallen. Mit maximal drei Toren Unterschied darf Österreich gegen Nordmazedonien verlieren um in die Hauptrunde einzuziehen. Verliert man höher, braucht es danach die Schützenhilfe von der Ukraine gegen Tschechien.

Doch niemand im österreichischen Lager setzt sich damit auseinander, ÖHB Sportdirektor Patrick Fölser: "Wie vor dem Turnier angekündigt, haben wir drei Endspiel in unserer Gruppe. An dieser Ausgangslage hat sich nichts geändert. Trotz der beiden Erfolge müssen wir im letzten Spiel erneut an unser Maximum gehen, um unser Ziel, die Hauptrunde, zu erreichen."

Österreich-Spielplan EHF EURO 2020

Tschechien vs. Österreich 29:32 (14:13)
Fr., 10. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Werfer Österreich: Nikola Bilyk (12), Janko Bozovic (7), Robert Weber (3), Fabian Posch (3), Sebastian Frimmel (3), Tobias Wagner (2), Raul Santos (2)

Österreich vs. Ukraine 34:30 (18:17)
So., 12. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Werfer Österreich: Nikola Bilyk (10), Robert Weber (8), Janko Bozovic (7), Fabian Posch (3), Sebastian Frimmel (3), Gerald Zeiner (1), Boris Zivkovic (1), Raul Santos (1)

Österreich vs. Nordmazedonien
Di., 14. Jänner 2020, 18:15 Uhr, Wiener Stadthalle
Live auf ORF Sport+