17.11.2019

Klar gescheitert!

Nach dem spannenden Spiel am Samstagabend, das mit 31:31 Unentschieden endete, konnten die Spieler von Bregenz Handball am Sonntagnachmittag vor 1600 Zuschauer leider nicht an die tolle Leistung vom 1. Match anschließen und mussten sich Valur Reykjavik im Rückspiel mit 21:31 geschlagen geben.  

Facts
Bregenz Handball - Valur (ISL) 21:31 (10:17)
Handball Arena, SR Boris Cipov (SVK)/ Zoran Klus (SVK)
Bregenz Handball: Aleksic, Häusle 2; Frühstück, Jäger 1, Babarskas, Klopcic, Lampert, Schnabl 3, Kritzinger 2, Juric-Grgic 6, Mohr 2, Wassel, Svecak, Mitkov 3, Gangl 2.
Valur: Andresson, Gislason, Gudmundsson, Hostert, Jonsson, Jonsson, Juliusson, Magnusson, Oskarsson, Oskarsson, Runarsson, Stefansson, Stefansson, Svölu Baldursson, Valencia, Vignisson

Spielbericht
Nachdem das Spiel am Samstag offiziell das Heimspiel für die Mannschaft aus Reykjavík war, kamen die Isländer gleich von Beginn an gut in ihr „echtes“ Auswärtsspiel. Nach Toren von Runarsson, Gislason, Jonsson und Magnussen, aber nur einem Tor von Grgic für die Bregenzer, stand es nach 5 Minuten bereits 5:1 für die Isländer. Schlechter hätte der Auftakt nicht laufen können für die Gastgeber. Aber wie schon beim ersten Spiel gegen Valur ließen sich die Bregenzer vorerst nicht unterkriegen und kamen in der 9. Minute dank Treffer von Grgic, Mitkov und Klopcic auf 4:6 heran. Zwei Treffer der Isländer brachten schnell wieder den 4-Tore-Vorsprung für die Gäste und trotz mehrerer glänzender Paraden von Aleksic gelang es den Gästen, in der 14. Minute den Vorsprung auf fünf und Sekunden später auf sechs Tore zu erhöhen. Ein schönes Zusammenspiel des Bregenzer Angriffs wurde leider vom Isländer Torwart pariert und so lautet der Zwischenstand in der 18. Minute 12:5., wenig später 13:5. Trainer Markus Burger nahm eine Auszeit um seine Spieler nochmals auf das Spiel zu fokussieren, dennoch warf Valur den nächsten Treffer. Nach 11 torlosen Minuten erlöste Robin Kritzinger die Bregenzer und traf zum 6:14. Florian Mohr verkürzte mit einem satten Wurf auf 7:14, Grgic zum 8:15 und nochmals Florian Mohr zum 9:15. Grgic schloss ein sehenswertes Zusammenspiel der Bregenzer zum 10:16 ab, doch die Isländer trafen fast bei jedem Angriff und so lautete der Pausenstand 10:17 für Valur.

Nach der recht schwachen 1. Hälfte hieß es für die Bregenzer nun Vollgas in den zweiten 30-Minuten. Grgic nahm sich ein Herz und knallte den Ball zum 11:19 ins isländische Netz. Vlatko Mitkov konnte den Ball zum 12:20 versenken, aber die Gäste aus Island trafen nach wie vor wie am Laufband. Ein 7-Meter verwandelt durch Runarsson bedeutete den 10-Tore-Vorsprung, Valencia traf zum 23:12, Nico Schnabl warf das 13:23, Ralf Patrick Häusel parierte einen Wurf vom rechten Flügel, doch Stefansson gelang bei einem Gegenstoß das 24:13. Die nächsten Minuten ging es hin und her, in der 47. und 48. Minute gelangen Ralf Patrick Häusle die Tore zum 16:26 und 17:27. In der 21. Minute trafen die Isländer mit einer tollen Aktion des Flügelspielers Vignisson zum 29:17. Zum Ende des Spiels konnten die Bregenzer zwar den Rückstand noch etwas verkürzen, allerdings änderte dies nichts mehr an der Niederlage von 21:31.





Stimmen zum Spiel
Geschäftsführer Björn Tyrner: „Wir haben nicht das gemacht, was wir tun sollten. Valur hat das gemacht, was wir tun wollten. Wir hätten von der 1. Minute an voll da sein müssen und das ist uns nicht gelungen. Wir konnten mit der Aggressivität der Isländer nicht mithalten, haben unsere Chancen nicht genutzt und deswegen müssen wir Valur zu einem sehr starken Spiel gratulieren. Die Isländer haben schlussendlich verdient den Aufstieg geschafft.“

Christian Jäger: Wir sind von Anfang an nicht ins Spiel gekommen und konnten die Punkte, die wir ausgemacht haben, nicht so umsetzen, wie wir wollten. Als wir dann nach wenigen Minuten schon so weit hinten lagen, sind wir aus dem Konzept gekommen und haben den Faden etwas verloren. Immerhin konnten unsere jungen Spieler in der 2. Halbzeit noch aufzeigen, was sie können. Jetzt heißt es, das Spiel schnell abhacken und uns ab morgen auf das Derby gegen Hard zu konzentrieren.


Alle Details zur 3. Runde des EHF Challenge Cup
europeancup.eurohandball.com/chc/en/2019-20/men/matches/202011020603032/Bregenz_Handball_vs_Valur

Nächstes Spiel

Bregenz Handball – Alpla HC Hard
Mittwoch, 20.11.2019, 20.15 Uhr
Handball Arena Bregenz
U20: 18 Uhr