06.12.2018

Euro-Maskottchen hat
jetzt einen Namen

Fans aus ganz Europa haben über die Facebook- und Instagram-Seiten des schwedischen, norwegischen, österreichischen und des europäischen Verbandes ihre Ideen und Vorstellungen für den Luchs, das Maskottchen der EHF EURO 2020, geteilt. Eine Jury der drei Ausrichterländer hat schließlich entschieden: der Luchs wird WINNI getauft.


WINNI - das Maskottchen der EHF EURO 2020

Unter all den eingegangenen Vorschlägen stach der Name aus vielerlei Gründen hervor: WINNI kann als Kosename des englischen Wortes für Sieg, Win, gedeutet werden und er leitet sich aus einem der drei Wörter des Claims „DREAM.WIN.REMEMBER.“ der EHF EURO 2020 ab.

Zwei Personen haben unabhängig voneinander diesen Namensvorschlag abgegeben, werden in den kommenden Tagen persönlich verständigt, denn sie dürfen als VIP-Gäste zu einem Spiel ihrer Wahl, wo sie auch das Maskottchen persönlich treffen werden.

Bernd Rabenseifner, ÖHB-Generalsekretär: „Über knapp zwei Wochen haben wir europaweit einen spannenden und interaktiven Prozess verfolgt. Die Entscheidungsfindung hat sich dementsprechend schwierig gestaltet, aber das war auch das Ziel. Wir freuen uns, mit WINNI nicht nur einen einprägsamen, passenden Namen gefunden zu haben, sondern auch, dass dieser Vorschlag über die Handball-Community Europas ermittelt wurde. WINNI ist seit dem Auftakt zum EHF EURO CUP bei allen Heimspielen präsent und wird bis zur EHF EURO 2020 in sämtlichen Ländern und bei diversen Handball-Veranstaltungen zu sehen sein, um Werbung und Stimmung für die EM zu machen.“

Die EHF EURO 2020

Die EHF EURO 2020 wird von 9. bis 26. Jänner 2020 ausgetragen. Es ist das erste Mal, dass 24 Nationen daran teilnehmen, das erste Mal, dass es mit Schweden, Österreich und Norwegen drei Ausrichter gibt und das erste Mal, dass das Finalwochenende über drei Tage andauert. Schweden wird zwei Vorrunden- und eine Hauptrundengruppe sowie das Finalwochenende organisieren. Austragungsorte sind das Göteborgs Scandinavium, die Malmö Arena und die Tele 2 Arena in Stockholm (nur am Finalwochenende), ein Stadion mit über 20.000 Plätzen. In Österreich werden zwei Vorrundengruppen und eine Hauptrundengruppe in der Wiener Stadthalle und der Stadthalle Graz stattfinden. Die im Bau befindliche "New Nidarohallen" in Trondheim mit 8.000 Sitzplätzen wird Schauplatz für die beiden in Norwegen spielenden Vorrundengruppen.

Die Qualifikation zur EHF EURO 2020 hat am 24. Oktober begonnen. 32 Nationen, die in acht Vierergruppen aufgeteilt sind, kämpfen um die verbliebenen 20 Plätze, da die Gastgeber Schweden, Österreich und Norwegen, sowie Europameister Spanien, bereits fix qualifiziert sind.


Aktuell im vsport liveticker