29.04.2018

Scheffknecht-Team fixierte Titel

Der Thüringer HC ist zum siebenten Mal seit 2011 deutscher Handball-Meister. Die Damen von ÖHB-Teamchef Herbert Müller feierten in der 23. Bundesliga-Runde einen 35:21 (15:11)-Auswärtserfolg beim Schlusslicht HC Rödertal. Beate Scheffknecht steuerte zum Kantersieg fünf Tore bei. Josefine Huber ging diesmal leer aus. Tamara Bösch traf für den noch sieglosen Absteiger sechsmal. Titelverteidiger SG BBM Bietigheim kam beim Buxtehuder SV über ein 23:23 (11:13) nicht hinaus und liegt drei Runden vor Saisonende acht Punkte hinter dem THC. Ines Ivancok blieb ohne Tor.

Eine bittere Niederlage musste ÖHB-Teamtorhüter Kristian Pilipovic mit Nexe Nasice im Rückspiel des EHF-Cup-Viertelfinales gegen Füchse Berlin einstecken. Nach dem 28:20-Heimsieg verloren die Kroaten auswärts 16:25 (9:14) und verpassten so hauchdünn den Final4-Einzug. Das Finalturnier geht am 19. und 20. Mai in Magdeburg in Szene. Robert Webers SC Magdeburg hat sich als Hauptrunden-Gruppensieger direkt für den Showdown qualifizieren können.

Einer sehr schwierigen Aufgabe muss sich am Sonntag der THW Kiel stellen. Die "Zebras" gastieren im Viertelfinal-Rückspiel der VELUX EHF Champions League in Skopje beim HC Vardar. Der mazedonische Meister feierte in Kiel einen 29:28-Sieg und hält damit alle Trümpfe in der Hand. Nikola Bilyk, Raul Santos und Co. erwartet in Skopje ein Hexenkessel. Der HC Vardar ist in seiner Heimhalle eine Macht

Legionäre

VELUX EHF Champions League-Viertelfinale, Rückspiel
29.04., 17:00: HC Vardar (MKD) - THW Kiel (GER)
Nikola Bilyk und Raul Santos (beide Kiel)

Hinspiel
22.04.: THW Kiel (GER) - HC Vardar (MKD) 28:29 (12:14)
Nikola Bilyk 4 Tore und Raul Santos kein Tor (beide Kiel)


Aktuell im vsport liveticker