22.02.2018

Scheffknecht-Team baute die Führung aus

Der Thüringer HC feierte am Mittwoch zum Auftakt der 15. Runde in der Deutschen Frauen Bundesliga einen souveränen 37:27 (24:13)-Heimerfolg über den VfL Oldenburg und baute die Tabellenführung aus.

Beate Scheffknecht und Josefine Huber steuerten je vier Tore zum 14. Saisonsieg der Mannschaft von ÖHB-Damenteamchef Herbert Müller bei. Der Thüringer HC führt die Liga bereits mit fünf Punkten vor der SG BBM Bietigheim an.

Der Titelverteidiger musste sich bei FRISCH AUF Göppingen mit einem 27:27 (9:14) begnügen. Die Gastgeberinnen retteten in der Schlusssekunde durch einen Treffer von Michaela Hrbkova das Unentschieden. Eine gerechte Punkteteilung, war Göppingen doch die meiste Zeit in Führung gelegen, erst in der 55. Minute erstmals in Rückstand geraten. Johanna Schindler erzielte für den Tabellensechsten einen Treffer, Bietigheims Ines Ivancok blieb ohne Torerfolg.

Am Sonntag treffen die beiden deutschen Topteams in der Champions League aufeinander. Bietigheim will sich vor Heimpublikum beim THC für die 26:28-Niederlage zum Auftakt der Hauptrunde revanchieren.

Schlüsselspiel für Kiel in Hannover
Am Donnerstag sind drei ÖHB-Teamspieler in der DKB Handball Bundesliga im Einsatz. Der THW Kiel mit Nikola Bilyk und Raul Santos gastiert in der 22. Runde beim TSV Hannover-Burgdorf. Für die "Zebras" ist das Duell mit dem Tabellenzweiten ein Schlüsselspiel. Der Rekordmeister liegt nur auf Rang fünf und damit auf keinem Champions League-Qualifikationsplatz. In der Hinrunde musste sich Kiel 29:31 (14:16) geschlagen geben. Bilyk und Co. brennen daher auf Revanche. Die Partie ist auch Generalprobe für das Champions League-Heimspiel gegen PGE Vive Kielce (POL) am Samstag.

Robert Webers SC Magdeburg liegt gleichauf mit dem THW. Der Tabellensechste erkämpfte in seinen letzten sechs Ligaspielen 11 Punkte und geht daher als Favorit in das Heimspiel gegen FRISCH AUF! Göppingen (11.). Im ersten Saisonduell feierte Magdeburg einen 32:31 (15:17)-Auswärtssieg. Am Samstag steht für Weber und Co. bei Tatran Presov (SVK) das dritte EHF Cup-Gruppenspiel auf dem Programm. Magdeburg führt die Gruppe A mit dem Punktemaximum an.

 Alex Hermanns HSG Wetzlar (9.) absolviert ihr 22. Meisterschaftsspiel erst am Sonntag, empfängt TuS N-Lübbecke (15.). Der ÖHB-Teamspieler konnte zuletzt wegen einer bei der EURO 2018 erlittenen Knieverletzung nicht zum Einsatz kommen. Aber auch ohne Hermann sorgte Wetzlar am vergangenen Donnerstag für eine Überraschung, gewann in Kiel mit 26:25 (12:9)!


Aktuell im vsport liveticker