05.02.2018

Beate Schneffknecht blieb ohne Torerfolg

ÖHB-Torfrau Antonija Curic ist am Wochenende mit Lokomotiva Zagreb sehr souverän ins Challenge Cup-Viertelfinale eingezogen. Der Titelverteidiger und kroatische Tabellenführer gewann gegen PAOK Thessaloniki am Samstag 37:17 (17:8) und 24 Stunden später 33:20 (18:12). Beide Spiele gingen in Zagreb in Szene.

Issy Paris hatte am Samstag eine gute Gelegenheit, das Viertelfinalticket im EHF Cup zu lösen. Doch das Team um Sonja Frey verlor sein fünftes Gruppenspiel gegen Vipers Kristiansand aus Norwegen vor 5.000 Zuschauern in Montigny-le-Bretonneux 24:25 (12:9) und muss nun um den Aufstieg zittern. Die ÖHB-Teamspielerin zeichnete für vier Treffer verantwortlich. Am letzten Spieltag der Gruppenphase gastiert man am kommenden Samstag in Russland beim Tabellenführer Handball Club Lada. Das Hinspiel verlor Issy Paris 17:27.

Der Thüringer HC musste sich am Samstag in seinem zweiten Spiel in der Champions League-Hauptrunde beim montenegrinische Meister Buducnost Podgorica 21:29 (12:15) geschlagen geben. Sowohl Beate Scheffknecht als auch Josefine Huber blieben ohne Torerfolg. Podgorica konnte sich bereits zweimal die Krone in der Königsklasse aufsetzen. Durch die Niederlage ist für die Sieben von THC-Coach und ÖHB-Damen-Teamchef Herbert Müller der Viertelfinal-Einzug in weite Ferne gerückt.

Zum Auftakt der Hauptrunde hatten Scheffknecht und Co. Ines Ivancoks SG BBM Bietigheim besiegen können. Der deutsche Meister empfing am Sonntag Vardar Skopje aus Mazedonien und zog im Duell mit dem souveränen Tabellenführer der Gruppe 2 mit 26:38 (14:16) klar den Kürzeren. Ivancok konnte ein Tor beisteuern. Der Thüringer HC und Bietigheim stehen mit je zwei Punkten am Tabellenende. Schon am kommenden Wochenende warten mit Metz Handball (FRA) und FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN) die nächsten schwierigen Aufgaben.

ÖHB-Teamtorhüter Thomas Bauer war am Sonntag erstmals für seinen neuen Klub ØIF Arendal im Einsatz. Der norwegische Tabellenführer feierte einen 25:22 (12:9)-Heimsieg über Bækkelaget Håndball Elite. Seine Frau Laura verlor hingegen mit Zweitligist Grane Arendal bei Rælingen 19:25 (8:16). Der Klub der 28-jährigen Rückraumspielerin steht auf einem Abstiegsplatz.

Legionärinnen
WOMEN'S EHF Champions League, Hauptrunde
Gruppe 2
03.02.: Buducnost Podgorica (MNE) - Thüringer HC (GER) 29:21 (15:12)
Beate Scheffknecht kein Tor, Josefine Huber kein Tor (THC)

04.02.: SG BBM Bietigheim (GER) - Vardar Skopje (MKD) 26:38 (14:16)
Ines Ivancok 1 Tor (Bietigheim)

10.02., 16:30: FTC-Rail Cargo Hungaria (HUN) - SG BBM Bietigheim (GER)
Ines Ivancok (Bietigheim)

11.02., 14:00: Thüringer HC (GER) - Metz Handball (FRA)
Beate Scheffknecht, Josefine Huber (THC)


Aktuell im vsport liveticker