01.01.2018

Scheffknecht und Co.
mit Kantersieg

Der Thüringer HC schloss das Jahr 2017 mit einem Kantersieg ab. Der Tabellenführer der Deutschen Frauen Bundesliga fertigte am Samstag Schlusslicht HC Rödertal 31:14 (16:6) ab und hält nach neun Runden beim Punktemaximum. Beate Scheffknecht zeichnete für fünf, Josefine Huber für zwei Tore verantwortlich.

Titelverteidiger SG BBM Bietigheim mit Ines Ivancok setzte sich gegen den Buxtehuder SV 26:21 (14:12) durch und rückte auf Platz zwei vor, da FRISCH AUF Göppingen bei der TuS Metzingen gewinnen konnte. Das Team von Johanna Schindler feierte einen 32:28 (13:14)-Sieg, verbesserte sich auf Rang sechs. Die ÖHB-Teamspielerin erzielte einen Treffer.

Die Neckarsulmer Sport-Union zog im Duell mit Borussia Dortmund 21:27 (9:13) den Kürzeren. ÖHB-Torfrau Melanie Herrmann fehlte den Gastgeberinnen erneut. Ihr Comeback nach einer erlittenen Gehirnerschütterung verzögert sich weiter.

Issy Paris HB absolvierte am Samstag sein erstes Meisterschaftsspiel nach der WM-Pause, musste gegen den Vorletzten Drome Handball Bourg de Peage eine bittere 26:27 (12:12)-Heimniederlage einstecken, verlor einen Platz und ist Fünfter. Sonja Frey steuerte für Paris zwei Tore bei.

Auch in der ungarischen Liga wird wieder gespielt. Patricia Kovacs traf für GVM Europe-Vác gegen Siófok KTC KFT zweimal. Der Sieg ging allerdings mit 28:27 (10:15) an die Gäste. Für den Tabellenvierten war es die zweite Niederlage im achten Spiel.