27.12.2017

Weber und Co. verspielen Führung in Berlin

Füchse Berlin und der SC Magdeburg trennten sich in der 19. Runde der DKB Handball Bundesliga 23:23, wobei die Gäste am Stephanitag vor 9.000 Zuschauern über weite Strecken in Führung lagen – in der Pause mit 16:11 und danach sogar mit sechs Toren.

Robert Weber steuerte in der Max-Schmeling-Halle vier Treffer für den Tabellenachten bei. Zum Abschluss des Spiels scheiterte der Rechtsaußen allerdings aus sieben Metern an Berlins Silvio Heinevetter. Weber hält bei 124 Saisontoren und ist damit weiterhin zweitbester Scorer in der stärksten Liga der Welt.

Die HSG Wetzlar nimmt trotz einer 24:26 (13:12)-Niederlage beim TSV GWD Minden weiterhin den zehnten Rang ein. Alex Hermann zeichnete für ein Tor verantwortlich. Der THW Kiel (6.) mit Nikola Bilyk ist erst am Mittwoch im Einsatz. Im Duell mit TuS N-Lübbecke (16.) haben die "Zebras" zwei Punkte eingeplant.

Nach der 19. Runde pausiert die Bundesliga. Es rückt die Europameisterschaft (12.  bis 28. Jänner in Kroatien) in den Fokus. Unsere in Deutschland engagierten Teamspieler – neben Bilyk, Weber und Hermann auch aus der zweiten Liga Christoph Neuhold, Tobias Wagner und Romas Kirveliavicius – stoßen am 2. Jänner zum Team. Acht Tage später übersiedelt man nach Porec.