08.10.2017

Westwien verliert EHF-Cupspiel gegen Thun

Die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN muss sich im EHF-Cup-Hinspiel der zweiten Runde dem Schweizer Verein Wacker Thun 22:27 (13:13) geschlagen geben. Nach einer guten ersten Halbzeit setzte sich am Ende die Routine und körperliche Überlegenheit der Schweizer durch. Das Rückspiel findet in einer Woche in Thun statt.

Conny Wilczynski, Manager SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: „Glückwunsch an Wacker Thun. In der ersten Halbzeit hatten wir die Schweizer ganz gut im Griff und hätten eigentlich führen können. In der zweiten Halbzeit hatten wir ab der 40. Minute eine Schwächephase, die Thun sehr gut genutzt hat. Ab diesem Zeitpunkt haben wir vor allem im Angriff gegen die robuste und starke 6:0-Deckung keine Lösungen gefunden. Unterm Strich wäre heute mehr drinnen gewesen. Jetzt gilt es, bereits am Dienstag in Bregenz ein gutes Spiel zu machen, bevor es zum Rückspiel in der Schweiz kommt.“


Aktuell im vsport liveticker