02.09.2017

EHF-Cup: Bregenz in Wien

Nach dem spusu 25:23 Auftaktsieg in der spusu Handball Liga Austria gegen Linz folgt für die Bregenzer Handballer mit der Qualifikation für den EHF Cup gleich das 1. Saisonhighlight. Am Samstag um 19:30 Uhr findet das Hinspiel gegen SG INSIGNIS Handball West Wien in der Südstadt statt. Das Rückspiel steigt am 09. September um 19:00 Uhr in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster. Optimistisch geht man beim Rekordmeister aus Bregenz in die EHF Cup-Saison. Auch wenn auf Grund der Auslosung gegen einen Konkurrenten aus der spusu HLA das klassische EuropacupFeeling noch nicht so hochkommen will, blickt man voller Vorfreude auf das Duell gegen die Wiener – weiß man aus der Vergangenheit zumindest, dass es sich bei der Truppe von Trainer Hannes Jon Jonsson um einen Gegner auf Augenhöhe handelt. Zwei knappe und harte Spiele sind also zu erwarten. Durch den Liga-Auftaktsieg gegen Linz konnte man auf Seiten der Bregenzer schon etwas Selbstvertrauen tanken. Für die Wiener ist es am Samstag das 1. Bewerbsspiel der Saison, trotzdem ist man sich im Lager der Festspielstädter bewusst, dass man vor einer sehr schweren Aufgabe steht. Chefcoach Jörg Lützelberger: „ West Wien ist eine extrem kämpferische Mannschaft, die sehr offensiv verteidigt und damit viel Stress und Unruhe auf das Spielfeld bringen möchte um einfache Tore aus dem Gegenstoß zu erzielen. Darauf müssen wir uns einstellen und den Kampf annehmen. Es wird wichtig sein, dass wir intelligent angreifen um Ballverluste zu vermeiden. Auch unser Rückzugsverhalten wird von entscheidender Bedeutung sein“ Wir wollen natürlich wieder eine stabile Abwehrformation hinstellen um uns eine gute Grundlage für das Rückspiel zu erarbeiten. Im Europacup zählt jedes Tor, daher werden wir – wie immer – um jeden Treffer kämpfen. Auswärts im Europacup zu spielen ist für uns die nächste Herausforderung auf unserem Weg uns stetig zu verbessern und die nächsten Schritte zu machen. Das Spiel wird eine schwere Prüfung, auf die wir uns aber sehr freuen.“ Bis auf den Langzeitverletzten Ante Esegovic steht Lützelberger der komplette Kader zur Verfügung. Die Mannschaft übernachtete nach dem Spiel in Linz 2 Tage in Traun um zu regenerieren und sich auf das Spiel am Samstag vorzubereiten. Bereits am Freitag reist man weiter nach Wien. Freitag abends, sowie Samstag vormittags stehen noch 2 Trainingseinheiten in der Südstadt auf dem Programm. Lukas Frühstück zur bevorstehenden Aufgabe:“ Für uns war es enorm wichtig mit 2 Punkten in die Saison zu starten. Wir sind aktuell noch nicht die Mannschaft die wir sein können, allerdings ist das ganz normal zu diesem Zeitpunkt der Saison. Das Spiel gegen Wien ist etwas Besonderes. Wir hätten im EHF Cup natürlich lieber gegen eine Mannschaft aus dem Ausland gespielt und ich nehme an, dass es den West Wienern nicht anders geht. Allerdings wollen wir uns auf keinen Fall die Chance nehmen lassen um in der nächsten Runde international zu spielen. Aktuell ist West Wien für uns noch schwer einzuschätzen. Sie haben sich auf zwei Schlüsselpositionen entscheidend verändert. Auf die beiden Isländer sind wir gespannt. Sowohl ihr Trainer als auch Spieler aus Wien waren beim Spiel in Linz und haben sich unsere Partie angesehen. Sie konnten sich von unseren Neuzugängen also bereits ein Bild machen. Diese Möglichkeit hatten wir leider nicht. Es wird sicher ein interessantes und enges Spiel“ Das Rückspiel in Bregenz steigt am Samstag, den 09. September in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster. Tickets gibt es auf www.bregenz-handball.at oder an der Abendkassa. Bei einem Erfolg gegen West Wien wartet in der 2. Qualifikationsrunde der Schweizer Traditionsclub Wacker Thun. 


Aktuell im vsport liveticker