19.11.2016

Starke Leistung -
knappe Niederlage

Lukas Frühstück setzt sich gegen zwei Abwehrspieler des FC Porto durch / Foto: Zaponig

Internationales Flair in der Handball-Arena Rieden. Zu Gast in Bregenz war der FC Porto, Rekordmeister aus Portugal. Trotz 27:28 Niederlage präsentierte sich Bregenz Handball als ein ernstzunehmender Kandidat für die EHF Cup Gruppenphase.

Die Bregenzer starteten mit einer offensiven 5:1 Deckung in das Match, Tobias Vavrne auf der Spitze. Nach einem Fehlwurf der Hausherren, erzielten die Portugiesen den ersten Treffer zum 1:0. Im Derby erwischte Ralf-Patrick Häusle einen super Tag, diesen führte er heute fort und hielt seinem Team den Rücken frei. So stand es in der 8 Minute 3:3 bevor der portugiesische Flügel Jose Carillo zum 4:3 durch einen verwandelten 7 Meter sein Team wieder in Führung brachte. Die Festspielstädter spielten konzentriert und vor allem konsequent ihr Spiel, packten in der Defensive ordentlich zu und konnten so den Ball zügig in den Angriff spielen. Auf dem Feld stand ein geschlossenes Schwarz/Gelbes Team. Über lange Zeit war das Match gleich auf, Robert Hedin zog in Minute elf die erste Time-Out Karte. Direkt im Anschluss erzielte Lukas Frühstück durch eine starke 1:1 Situation den Führungstreffer zum 5:4. Marko Buvinic ersetzte den noch verletzten Marian Klopcic auf dem Flügel, während Ante Esegovic im Rückraum aufdrehte. Sechs Treffer in nur 14 Minuten. Bis auf ein Tor erzielte er alle im Alleingang. Und sein siebter Treffer folgte direkt. So stand es in der 15. Minute 8:7 für die Hausherren. Obwohl die Spieler vom FC Porto sich körperlich deutlich abhoben, war dies kein Grund für Lukas Frühstück und Co. Sich einschüchtern zu lassen. Nach einer weiteren Parade von Häusle und einem langen Pass auf Frühstück erzielte dieser durch die schnelle erste Welle den Treffer zum 9:8. Es war bis dahin ein faires Kräftemessen auf internationalem Top-Niveau. Mittlerweile auch im Spiel Amadeus Hedin, der direkt seinen Team-Kollegen Tobias Varvne mit einer druckvollen Kreuzung in Szene setzte und dieser den Ball bei Hugo Madeira einnetzte. In der 25. Minute stand es 12:12, Portos Trainer Costa Ricardo nutzte den Ausgleich für ein kurzes Time-Out und weiter ging die Show von Ante Esegovic für seine Mannschaft. Obwohl bis dahin Bregenz Handball bereits zwei Mal in Unterzahl spielte, konnte es Porto nicht zu ihren Gunsten nutzen. So gingen die Team mit einem 14:14 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Leicht verändert kamen die Bregenzer aus der Kabine. Nemanja Belos spielte in der Deckung auf dem linken Flügel, Lukas Frühstück übernahm die Deckung auf der Spitze. Nachdem Porto direkt per Gegenstoß den Führungstreffer erzielte musste Gustavo Cesar das Spielfeld für zwei Minuten verlassen. Lukas Frühstück nutzte den Platz in der portugiesischen Deckung und brachte den Ball mit seinem fünften Treffer im Tor unter. Aber die Gäste blieben dran. 17:17 lautete der Spielstand in der 38. Minute. Nachdem Bojan Beljanski sich erstmals in die Torschützenliste einreihen durfte, machten Lukas Frühstück und Ante Esegovic dort weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Jedoch verhinderten nun technische Fehler und Ballverluste, dass sich die Festspielstädter hätten auf mehr als ein Tor absetzen können. In der 43. Minute ersetzte Robert Hedin Keeper Häusle, um während der Unterzahl den fehlenden Ante Esegovic durch Tobias Varvne zu ergänzen. Seine Taktik ging auf. Bregenz erzielte selbst in Unterzahl konsequent ihre Treffer, doch Porto blieb ihnen auf den Fersen. Langsam wurde es immer lauter in der Arena, die Fans standen hinter ihrem Team und wurden von Kapitän Bojan nun vollends von den Bänken gerissen, als er mit einem "No look"- Tor seinen zweiten Treffer erzielte. Auch in der 52. Minute änderte sich nichts an dem Kopf am Kopf Rennen im Hinspiel der EHF Cup Qualifikation. Beide Teams waren auf eine möglichst gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 26.11. in Portugal aus. Sechs Minuten vor Schluss erzielte Ante Esegovic seinen 13. Treffer und brachte sein Team somit wieder mit einem Tor in Führung. Porto versuchte alles, aber sie scheiterten immer wieder am überragenden Bregenzer Häusle. Mit lautstarken "Defense" pushten die Fans ihre Gelb/Schwarzen Helden in Richtung Sieg. Doch in der vorletzten Spielminute ging Porto wieder mit einem Tor in Führung . Nach einem Fehlwurf von Bregenz erzielten sie den erstmaligen zwei-Tore Vorsprung. Amadeus Hedin konnte noch zum Anschlusstreffer ausgleichen. Das Match endete mit 27:28 für Porto.

Stimmen zum Spiel:

Ante Esegovic, Bregenz Handball: 

"Wir haben heute eine geschlossene Teamleistung gezeigt. Porto hätten wir heute schlagen können, aber wir haben die Chancen in den wichtigen Momenten leider liegen lassen. Dennoch sind wir mit der Ausgangsposition zufrieden. In Porto erwartet uns zwar ein absoluter Hexenkessel, dennoch wissen wir nun, dass wir eine realistische Chance zu gewinnen haben."

Marko Matic, FC Porto: 

"Es war erst das Hinspiel.Wir haben gewonnen, das ist gut. Dennoch müssen wir nächste Woche deutlich besser spielen. Wir erwarten einen gutes und hartes Match."

Torschützen Bregenz Handball: 

Esegovic 13, Frühstück 7, Beljanski 3, Varvne 2, Belos, Hedin (je 1)