22.04.2016

Spannung vor dem
Cup-Final-Four

Am Wochenende steigt das Cup Final4 in der Wiener Hollgasse. Gastgeber und Pokal-Spezialist FIVERS WAT MARGARETEN ist der große Favorit, trifft im Halbfinale auf Underdog HIB Handball Graz. In der zweiten Partie kämpfen der Moser Medical UHK Krems und die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN um den Einzug ins Finale, das am Sonntagnachmittag ausgetragen wird.

Cupsieg, FIVERS, 2015 © WESTWIEN/Pucher

Mit drei Sekunden Restspielzeit schaffte Vytas Ziura den Ausgleichstreffer zum 29:29 gegen Bregenz Handball und in der Verlängerung entschieden die FIVERS WAT MARGARETEN den Pokalkrimi zu ihren Gunsten. Was nach einem dramatischen Drehbuch klingt, ist ein Rückblick auf das letzte Cupfinale. Und an diesem Wochenende ist es wieder soweit, das Cup Final4 geht diesmal in der Wiener Hollgasse über die Bühne. Die Favoritenrolle liegt auch heuer beim Gastgeber und Rekord-Cupsieger (fünf Titel), „daheim kennen wir jeden Zentimeter, da haben wir unsere Anhänger im Rücken. Aber du musst an zwei Tagen hintereinander voll da sein. Auf uns wartet viel Arbeit,“ weiß auch Spielmacher Ziura. Und das gerade der Cup seine eigenen Gesetze hat, stellte Halbfinal-Gegner HIB Handball Graz eindrucksvoll unter Beweis. Der Landesligist zog mit einem Sieg über Vorjahres-Finalisten Bregenz in das Finalturnier ein. Dennoch wartet auf den ehemaligen Bärnbach/Köflach-Trainer Pedro Alvarez, der HLA-erfahrene Spieler und aufstrebende Talente in seinen Reihen hat, eine schier unüberwindbare Aufgabe. Denn die FIVERS gewannen in dieser Saison alle Heimspiele in der Handball Liga Austria und stemmten in der Vergangenheit als Veranstalter immer den Pokal.

Diese Serie wird aber auf jeden Fall auf den Prüfstand gestellt. Im zweiten Halbfinale kommt es zum Duell zwischen dem Moser Medical UHK Krems und der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN. Der Traditionsverein aus der Wachau hat bislang eine starke Saison gespielt, einzig das Finish im Oberen Playoff verlief nicht ganz nach Wunsch, wodurch der UHK vom vierten Rang in die Finalspiele geht. Bevor das Viertelfinale jedoch beginnt, fasst Trainer Ivica Belas eine Cup-Überraschung ins Auge: „Wir wollen heuer mit unserer jungen Truppe unter der Führung der erfahrenen Spieler auch im Cup überraschen. Dass wir das FINAL4 erreicht haben, ist uns noch nicht genug. Wir haben auch in der Hollgasse gute Chancen, alle unsere Gegner zu schlagen. Keiner erwartet von uns auswärts den Titel, wir können nur positiv überraschen!” Anders sieht die Bilanz derzeit bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN aus. In einer durchwachsenen Saison haben die Wiener aber dennoch den Sprung ins ÖHB Cup Final4 geschafft. Zwei Mal war die Jonsson-Truppe in diesem Frühjahr im Cup bereits Außenseiter, beide Male haben sich die WESTWIENER mit einer sehr guten Leistung gegen Hard und Schwaz dennoch durchgesetzt. Kapitän Max Wagesreiter: „Wir sind nicht einfach nur dabei, wir wollen natürlich auch gewinnen! Nach dieser doch eher verkorksten Saison ging es jetzt im Frühjahr immer mehr bergauf, daher gehen wir auch mit breiter Brust in dieses Final4. Wir freuen uns darauf, werden uns sehr gut vorbereiten und dann unser Bestes geben, um erfolgreich zu sein.“

ÖHB CUP FINAL 2016 – Sporthalle Margareten (1050 Wien, Hollgasse 3) – Halfinale:

Sa, 23.4.16, 17.30 Uhr, Männer-Halbfinale 1: HIB Handball Graz vs. FIVERS WAT MARGARETEN

Sa, 23.4.16, 19.45 Uhr, Männer-Halbfinale 2: Moser Medical UHK Krems vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

ÖHB CUP FINAL 2016 – Sporthalle Margareten (1050 Wien, Hollgasse 3) – Finaltag

So, 24.4.16, 13.00 Uhr, Frauen-Finale: Union Korneuburg vs. HYPO NÖ (LIVE in ORF Sport +)

So, 24.4.16, 15.30 Uhr: Männer FINALE (LIVE in ORF Sport +)