15.12.2015

Bregenz im Viertelfinale

Lukas Frühstück war der stärkste Bregenzer

Im Zuge des ÖHB Cup Achtelfinale empfingen die Bregenzer Handballer heute die HLA Mannschaft der HC Linz AG. Das Cupspiel führte die gelb-schwarze Ländle-Truppe zurück an ihre alte Heimspielstätte, die Schendlingerhalle, wo sie die Stahlstädter nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende mit 33:26 Toren (HZ 15:12) schlagen können und ins ÖHB Cup Viertelfinale einziehen.

Ohne Spielmacher Tobias Varvne (Erkältung), Linksaussen Alex Wassel (Muskelfaserriss) und den Langzeitverletzten Lucas Mayer (Kreuzbandriss) fand heute das letzte Heimspiel der Bregenzer Handballer im Jahr 2015 in der ehemaligen Heimspielstätte des Erstligisten, in der altehrwürdigen Schendlingerhalle statt. Im Zuge des ÖHB Cup Achtelfinale empfingen sie den Ligakonkurrenten aus Linz, der der Hedin-Truppe von der ersten Minute an das Leben schwer machte. Nach der schnellen 0:2-Führung der Gäste konnten die Hausherren in der vierten Minute gleich ziehen, bis zur elften Minute blieben es aber Clemens Kainmüller & Co. die immer wieder vorlegten. Kurz darauf erzielte Flügelflitzer Marian Klopcic erstmals den 7:6-Führungstreffer für sein Team und legte in der 18. Minute zur Doppelführung (8:6) nach. Erneut waren es zu viele ungenutzte Chancen im Angriff und eine zu schleißige Deckungsarbeit, die einen Führungsausbau nicht zuließen. Beim 15:12-Pausenstand für die Bregenzer wurden die Seiten gewechselt.

Auch in den zweiten dreißig Minuten kamen die Gastgeber zunächst nicht richtig ins Spiel, konnten die Distanzwürfe der Linzer nicht unterbinden und schafften es somit nicht sich weiter abzusetzen. Ab der 37. Minute übernahm Spielmacher Lukas Frühstück einen Grossteil der Verantwortung und erkämpfte mit fünf Toren in Folge den vierten Führungstreffer (24:20) für sein Team. Vor allem die jungen Wilden stellten heute ihr Können unter Beweis und hatten grossen Anteil am weiteren Führungsausbau der Festspielstädter. In der 45. Minute standen mit Sebastian Burger, Lukas Frühstück, Nico Schnabl und Marian Klopcic vier Handballakademiker auf dem Feld. Ergänzt wurde die Aufstellung von Clemens Gangl und Amadeus Hedin und am Ende konnten die Hausherren noch einen 33:26-Sieg über die HC Linz AG feiern.

Mit dem heutigen Sieg im ÖHB Cup Achtelfinale ziehen die Bregenzer Handballer als zweite Mannschaft nach dem HC Fivers WAT Margareten, die am 2.12. mit 24:37 Toren gegen die HSG Holding Graz gewonnen haben, ins Viertelfinale ein. Auf wen die Hedin-Truppe dort trifft wird sich nach dem letzten Spiel am 30. Jänner entscheiden. 


Aktuell im vsport liveticker