28.03.2019

Pajovic ist neuer Teamchef

Der Österreichische Handballbund hat für das Männer Nationalteam einen neuen Teamchef gefunden. Nach der Trennung von Patrekur Jóhannesson begab man sich auf die Suche. Mit Aleš Pajovic wird ab sofort eine Persönlichkeit das Zepter in Händen halten, die in ihrer aktiven Karriere dreimal die Champions League gewann, zweimal bei Olympischen Spielen für Slowenien auflief und mit ihrem Heimatland 2004 Vize-Europameister wurde. Aktuell trainiert der 40-Jährige den spusu LIGA-Verein RETCOFF HSG Graz, wird ab Sommer hauptberuflich das Amt des ÖHB-Teamchef bekleiden und das Nationalteam auch zur EHF EURO 2020 führen.

Patrick Fölser, ÖHB Sportdirektor: „Erst nachdem alle Formalitäten mit Patrekur Jóhannesson geklärt waren, haben wir uns auf die Suche nach seinem Nachfolger begeben. Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmals bei Patrekur Jóhannesson für seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit bedanken. Für den neuen Teamchef Aleš Pajovic gilt es nun, sich schnell einzufinden und die Mannschaft kennen zu lernen, da bereits am 11. und 14. April die Spiele im EHF EURO CUP gegen Europameister Spanien anstehen. Mit Aleš Pajovi? hat der ÖHB einen jungen, ambitionierten und erfolgshungrigen Trainer gefunden, der aufgrund seiner jahrelangen internationalen Profikarriere viel Erfahrung - auch bei Großereignissen - mitbringt. Durch seine Tätigkeit bei der RETCOFF HSG Graz, die er heuer in die Bonusrunde der spusu LIGA führte, kennt der Slowene die heimische Liga und deren Akteure aus seiner täglichen Trainertätigkeit. Der ÖHB möchte sich auch bei der RETCOFF HSG Graz bedanken, die es ermöglicht, Aleš Pajovi? bereits während seiner Tätigkeit beim Verein (bis Ende Juni 2019), für die Aktivitäten der Nationalmannschaft frei zu stellen“.

Die RETCOFF HSG Graz wird Pajovic noch bis Ende der Saison betreuen. Danach wird er in Vollzeit als Trainer des Österreichischen Handball Männer Nationalteams aktiv sein.

Gerhard Hofbauer, ÖHB Präsident: „Mit Aleš Pajovic konnten wir einen Trainer gewinnen, der selbst unter den besten Trainern der Welt gespielt hat, unzählige Titel gewonnen hat und auch von diesen Leuten gelernt hat. In seiner Tätigkeit in Graz hat er gezeigt, wie man eine Mannschaft entwickeln und formen kann. Wir sind davon überzeugt, dass seine Persönlichkeit sowie sein Wissen über die Liga, die heimischen Spieler und Legionäre, dem Nationalteam helfen werden, um die Ziele bei der Heim-EURO im Jänner und darüber hinaus zu erreichen.“

Seinen ersten Einsatz als Head Coach des Nationalteams hat Aleš Pajovic bereits in zwei Wochen:  Am 8. April leitet er erstmals das Training mit dem von ihm, gemeinsam mit dem Trainerstab, einberufenen Kader in Vorarlberg. Am 11. April empfängt man im Rahmen des EHF EURO CUPs in Dornbirn Europameister Spanien, am 14. April bestreitet die Mannschaft das Rückspiel gegen die Iberer in Melilla (ESP). Der Kader für den Trainingslehrgang und die beiden Spiele gegen Spanien wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Der neue Teamchef wird das Nationalteam zur Heim-EM 2020 führen, der Vertrag wurde auf zwei Jahre, bis Ende Juni 2021, abgeschlossen.

Bernd Rabenseifner, ÖHB Generalsekretär: „Auf unsere Nationalmannschaft warten in den nächsten Monaten mit den anstehenden EHF EURO CUP Spielen gegen drei der weltbesten Teams und allen voran mit der Heim-EURO 2020 große Herausforderungen. Wir sind überzeugt, dass Aleš Pajovi? der richtige Mann ist, um das Team gemeinsam mit dem Betreuerteam auf diese großen Aufgaben vorzubereiten und die Entwicklung der Mannschaft sowie des Männer-Handballs in Österreich voran zu treiben. Durch seine langjährige Erfahrung als Spieler auf absolutem Top-Niveau, die Erfolge der Trainertätigkeit in Graz und seine Persönlichkeit, bringt Aleš alle Voraussetzungen mit, die notwendig sind, um die Mannschaft zu formen und auf die Begegnungen auf allerhöchstem Level vorzubereiten.“

Die erste Aufgabe wartet bereits auf den neuen Teamchef, nämlich die Zusammenstellung des Kaders für den Trainingslehrgang im April und die Spiele gegen Spanien. Am Freitag steht noch in der spusu LIGA das Heimspiel gegen Tabellenführer Moser Medical UHK Krems an, ab 17:15 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv. Nach Abschluss der Bonusrunde in einer Woche, wird der Neo-Teamchef am 6. April zudem das TEAM INTERNATIONAL beim spusu LIGA ALL STAR GAME in seiner Wahlheimat Graz betreuen.

Aleš Pajovi?, ÖHB Teamchef: „Ich bin ein junger, motivierter Trainer und diese Chance gibt mir noch mehr Motivation. Das Nationalteam ist etwas Besonderes. Ich habe selbst bei allen möglichen Großereignissen gespielt, wenn man dann so ein Angebot erhält, kann man nicht Nein sagen. Ich bin stolz und froh, dass der ÖHB mir das Vertrauen schenkt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Spielern und ich bin davon überzeugt, dass wir viel zusammen erreichen können.“

Zur Person Aleš Pajovic

Geburtsdatum: 06. Jänner 1979
Geburtsort: Celje im damaligen Jugoslawien
Körpergröße: 1,98m
Ehemalige Position: Rückraum Links
Vereine als Aktiver:

    Bis 2003 Celje Pivovarna Lasko
    2003 – 2009 BM Ciudad Real
    2007 THW Kiel (Leihe)
    2009 – 2011 RK Celje
    2011 HC Shoppingcity Seiersburg (Leihe)
    2011 – 2013 SC Magdeburg
    2013 – 2015 TuS N-Lübbecke
    2015 – 2018 RETCOFF HSG Graz

Erfolge:

    3x Champions League Sieger mit Ciudad Real
    4x spanischer Meister
    6x slowenischer Meister
    4x slowenischer Pokalsieger
    5x Sieger der Copa ASOBAL
    2x Sieger Vereins EM mit Ciudad Real
    1x spanischer Supercup
    181 Länderspiele für Slowenien
    Vize-Europameister mit Slowenien 2004
    Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen mit Slowenien 2000 und 2004


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.