12.12.2017

Weltklassetorhüter bald im ÖHB-Trainerstab

Der Österreichische Handballbund hat für das Männer Nationalteam eine richtungsweisende Personalentscheidung für die kommenden Jahre und die Heim-EM 2020 getroffen. Weltklassetorhüter Mattias Andersson wird ab 1. Juli 2018 den Betreuerstab als Torwarttrainer ergänzen. Damit konnte man einen der begehrtesten Spezialisten der Welt für diese Position gewinnen, wovon nicht nur der A-Kader profitiert. In exakt einem Monat, am 12. Jänner 2018, trifft das Nationalteam zum Auftakt der EURO 2018 in Porec (CRO) auf Weißrussland - das Schlüsselspiel für Österreich im Kampf um den Aufstieg in die Hauptrunde.

Bei den Topnationen wie Frankreich, Dänemark, Deutschland oder Kroatien bildet der Torwarttrainer schon seit Jahren einen fixen Bestandteil im Betreuerstab der Nationalteams. Auf dem Weg zur Weltelite gelang es dem ÖHB nun einen der besten Torhüter der Welt für diese Position zu gewinnen.

Mattias Andersson leitete bereits im Sommer ein Torwartcamp mit den Nationalteamtorhütern des A-Kaders und aus dem Nachwuchsbereich. Sofort wurden Gespräche über ein dauerhaftes Engagement des Schweden geführt. Ab 1. Juli 2018 wird Andersson fixer Bestandteil des Betreuerstabs des Herren Nationalteams. Der Vertrag läuft bis Sommer 2020.

Mattias Andersson selbst steht noch bis 30. Juni 2018 bei der SG Flensburg-Handewitt als Torhüter unter Vertrag, spielt mit dem deutschen Meister diese Saison neben der Meisterschaft auch noch in der Champions League. Über seine zukünftige Tätigkeit beim ÖHB sagt der Schwede: „Ich habe mir lange vorgestellt nach meiner aktiven Karriere als Torwarttrainer zu arbeiten und mein Wissen weiterzugeben. Die Zusammenarbeit mit dem ÖHB, Teamchef Patrekur Jóhannesson und den Torhütern im Sommer hat einfach gepasst. In Schweden hat die Torwartausbildung schon lange einen besonderen Stellenwert. Für den österreichischen Handball ist es gut, dass der Verband tätig wird und hier etwas tut. Nicht viele Nationen sind so professionell aufgestellt. Ich wünsche mir, dass ich viel weitergeben kann und mit Österreich viele Erfolge feiern kann. Die EURO 2020 ist dabei etwas ganz Besonderes. Es geht jeden Tag darum sich zu verbessern, da muss man jeden Tag hart arbeiten.“

„Als Torwart weiß ich natürlich ganz besonders, wie wichtig kontinuierliche Arbeit auf dieser Position ist. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit Mattias Andersson den sicherlich weltweit begehrtesten Spezialisten für uns gewinnen konnten. Von seiner Verpflichtung wird nicht nur das A-Nationalteam, sondern viele weitere Generationen an jungen Torhütern in Österreich profitieren“, streicht Kapitän Thomas Bauer hervor.

Die Expertise und Erfahrung von Mattias Andersson wird dabei auch in die Trainerausbildung der Nachwuchs-Nationalteams einfließen, die Trainingslehrgänge und Spiele des A-Nationalteams wird Andersson ab Sommer 2018 als Teil des Betreuerstabs begleiten.

Patrekur Jóhannesson, Trainer: „Für den gesamten Österreichischen Handball ist das eine ganz wichtige Verpflichtung. Mattias ist seit Jahren einer der besten Torhüter in der deutschen Bundesliga. Für mich und das gesamte Trainerteam ist das sehr positiv. Ich freue mich darauf mit ihm zu arbeiten.“

Thomas Czermin, ÖHB Vize-Präsident Sport: „Diese Verpflichtung ist ein absolutes Ausrufezeichen. Die Erfahrung und das Wissen von Mattias Andersson wird nicht nur dem A-Nationalteam zugutekommen sondern generell in die Trainerausbildung einfließen. Davon profitieren nicht nur die Männer-Nationalteams, sondern gleichermaßen auch die Frauen-Nationalteams und Vereine quer durch alle Ligen.“

In exakt einem Monat, am 12. Jänner 2018, startet für das Männer Nationalteam die EURO 2018. Im Auftaktspiel trifft man in Porec auf Weißrussland. Bei einem Sieg setzt man bereits einen Fuß in die Hauptrunde. Am 14. Jänner trifft auf Weltmeister Frankreich, zum Abschluss der Vorrunde am 16. Jänner auf Vize-Weltmeister Norwegen.

Steckbrief Mattias Andersson
Geb. Datum: 29. März 1978 in Malmö
Nationalität: Schweden
Körpergröße: 1,85m
Verein: SG Flensburg-Handewitt (seit 2011)

Erfolge:
EHF Champions League-Sieger 2007, 2014
EHF-Pokal-Sieger 2002 und 2004
Europapokal der Pokalsieger 2012
EHF Champions Trophy-Sieger 2007
Deutscher Meister 2002, 2005, 2006, 2007 und 2008
DHB-Pokalsieger 2007, 2008 und 2015
Supercup-Gewinner 2005, 2007 und 2013
Silbermedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London
Europameister 2000 in Kroatien