24.03.2017

Martin Hausleitner wird neuer Generalsekretär der EHF

Martin Hausletner

Martin Hausleitner, Generalsekretär des Österreichischen Handballbund, verlässt mit Ende Juni den heimischen Verband und wechselt zur European Handball Federation. Nach dem Aufstieg von Michael Wiederer zum Präsidenten der EHF, wird Hausleitner dessen Nachfolger als Generalsekretär. Seinen neuen Posten tritt er bei dem in Wien ansässigen Kontinentalverband per 1. August an.

Seit heute ist es also fix! Martin Hausleitner wird Nachfolger von Michael Wiederer als Generalsekretär der EHF. Das bestätigte das EHF Executive Committee am Freitag. Damit verlässt er den heimischen Verband nach 20 Jahren.

Zwei Jahrzehnte in denen er maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung des Sports in Österreich trug. In dieser Zeit richtete der Österreichische Handballbund etliche Großveranstaltungen im Nachwuchsbereich aus. Das große Highlight war die Europameisterschaft der Männer 2010, bei der das Nationalteam am Ende sensationell Platz 9 belegte und sich in der Folge auch für die WM 2011, die EM 2014 und die WM 2015 qualifizieren konnte. Mit der EURO 2020 schaffte es der scheidende Generalsekretär zum zweiten Mal die Titelkämpfe, zusammen mit Schweden und Norwegen, nach Österreich zu holen.

Von 2012 bis 2016 war Martin Hausleitner zudem Mitglied der EHF Competition Commission. Zudem war er in den vergangenen Jahren für die EHF auch als Delegierter und Competition Manager bei Großveranstaltungen im Einsatz. Nach dem Aufstieg von Michael Wiederer zum Präsidenten der EHF, vergangenen November, war man auf der Suche nach dessen Nachfolger als Generalsekretär.

Martin Hausleitner: „Es ist eine große Ehre für mich. Ich sehe es als eine neue Herausforderung, sowohl persönlich als auch beruflich und freue mich zukünftig Teil der EHF zu sein.“


Aktuell im vsport liveticker