15.05.2014

U19 des SSV beendet Saison auf Platz zwei

Das Dornbirner Juniorinnen-Team der U19 zieht nach Beendigung der Spielzeit 2013/14 ein durchweg positives Fazit. Hinter der Südtstädter Kaderschmiede Hypo Niederösterreichs belegten die Mädchen von Coach Karsten Knöfler den zweiten Platz und verwiesen die Konkurrenten aus Wien (MGA, Atzgersdorf, Wr. Neustadt) auf die Plätze.

Ein Sieg für den Vizemeistertitel hatte noch gefehlt. Gegen Stockerau wurde dieser in gewohnt souveräner Manier eingefahren. Diesmal waren Torhüterin Bettina Thöni, Flügelspielerin Sophia Ölz und Rückraum-Shooterin Nina Gussnig die Garanten für den Sieg. Gurschler, Meissner und Co. ließen keinen Zweifel am Erfolg aufkommen. Nach schleppendem Beginn (1:1, 4:4, 7:8) setzten sie sich bis zur Pause ab (9:12). In Hälfte zwei kamen die WHA-erprobten Bozkurt und Tomasini zum Einsatz und sicherten den nie gefährdeten Auswärtssieg mit 29:23. Durch eine gleichzeitige Niederlage MGAs konnte sich Schoren auf Platz zwei an den Wienerinnen vorbei schieben.

Für die langjährigen SSV-Jugendspielerinnen Veronika Posavec und Lejla Pasalic war dies ihr letzter U19 Auftritt. Während Posavec ihr Studium in Wien beginnt, bleibt Pasalic dem Verein erhalten und wird in Zukunft im Damen-2-Team auf Torejagd gehen.

Von vielen Vereinen eher stiefmütterlich beäugt, weil er immer im Schatten der WHA (1. Bundesliga Women Handball Austria) steht, ist man sich im Schoren-Lager der Wichtigkeit des U19-Wettbewerbes bewusst und freut sich ganz besonders über den Vizemeistertitel der Mädchen. Er unterstreicht die gute Jugendarbeit des Vereins und bestärkt alle Beteiligten, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Dabei gebührt das größte Kompliment den Spielerinnen selbst, die trotz meist dünner Personaldecke und Doppeleinsatz (U19+WHA), Woche für Woche Höchstleistungen erbringen und mit viel Idealismus immer wieder Schule, Training, Wettkampf und Privatleben erfolgreich in Balance halten. Alle Spielerinnen betreiben für ihren Sport den gleichen Aufwand wie eine WHA-Spielerin. Schön zu sehen, dass sie sich am Ende der Saison ihren Einsatz versilbern konnten.

Beste U19-Torschützinnen der Saison sind Franziska Meissner (152/62), trotz reduzierter Einsatzzeit Fabienne Tomasini (111/29) und Sophia Ölz (73).