24.01.2016

Westwien gewann die
HLA-Challenge

Der Finaltag der HLA Challenge erfüllte alle Erwartungen – bis zum

Abpfiff der letzten Partie zwischen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN

und dem Gastgeber HC LINZ AG (17:16) waren die Podestplätze

zwischen den beiden Teams und den HC FIVERS WAT Margereten noch

offen. Am Ende schlug das Pendel für die Westwiener aus, die mit 18:0

Punkten die HLA Challenge gewannen. Dahinter reihten sich die Fivers

(16:2) und Linz (14:4) ein. Aber auch alle weiteren sieben Teams des

Jahrgangs 2000 und jünger boten durchweg interessante Partien mit

einem modernen und fairen Handball.

Die HLA Challenge ist das bundesweite Jugendturnier der

Nachwuchsmannschaften der HLA-Clubs. In der laufenden Saison spielen

die Jahrgänge 2000 und jünger, so dass es für viele Akteure neben den

Staatsmeisterschaften die Chance ist sich mit Teams aus anderen

Bundesländern zu messen. Selbst für in der HLA Challenge vermeintlich

schwächere Mannschaften ist der Bewerb ein wichtiger Gradmesser und

Prüfstein.


Bereits am ersten November begann die HLA Challenge mit den

Vorrunden Südost in Bruck an der Mur und Nordwest in Bregenz. Jeweils

fünf Teams traten gegeneinander an, am vergangenen Wochenende trafen

nun alle Teams in Linz aufeinander und komplettierten den Spielplan. Es

zeichnete sich ein Dreikampf zwischen Linz und den beiden Wiener Clubs

mit, wobei Hard mit Außenseiterchancen sich bis zu ihrem letzten Spiel

ihre Chance bewahrten.


Am Sonntag standen für jedes Team noch zwei Partien an, darunter

bereits um 12:00 Uhr das erste Highlight zwischen Alpla HC Hard und SG

INSIGNIS Handball WESTWIEN. Beim 16:10-Sieg blieb Westwien an der

Tabellenspitze, für die Vorarlberger blieb aber noch die Chance auf einen

Podestplatz. Auch in ihrer zweiten Partie gegen HC FIVERS WAT

Margareten war der Nachwuchs des amtierenden Meisters für den Gegner

eine große Herausforderung, hatte aber mit 16:21 das Nachsehen und

schloss damit auf dem vierten Rang ab.


Vor dem letzten Spiel zwischen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und HC

LINZ AG war beim Kampf um die Podestplätze noch alles möglich. Den

Westwienern reichte ein Unentschieden, bei einem Linzer Sieg hätte die

Dreiertabelle mit den Fivers und die Höhe des Sieges über das

Abschlussranking entschieden. Bis zur Schlussminute hielt Linz das Spiel

offen, am Ende holte sich aber Westwien beim 17:16-Endstand den

Turniersieg.


Mit großem Engagement hatte der HC LINZ AG das Turnier in der

SportNeueMittelschule Linz-Kleinmünchen ausgerichtet und war für alle

Teams ein hervorragender Gastgeber. Unter der Turnierleitung von

Gerhard Reisinger waren vier Schiedsrichtergespanne im Einsatz und

hatten neben den Teams großen Anteil an einem sportlich engagierten

aber stets fairen Turnier.


Abschlussranking:

1. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 18:0 Punkte

2. HC FIVERS WAT Margareten 16:2 Punkte

3. HC LINZ AG 14:4 Punkte

4. Alpla HC Hard 12:6 Punkte

5. Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL 10:8 Punkte

6. Moser Medical UHK Krems 7:11 Punkte

7. ece Bulls Bruck 6:12 Punkte

8. Bregenz Handball 4:14 Punkte

9. Union JURI Leoben 3:15 Punkte

10. HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach 0:18 Punkte