28.05.2018

Schoren-Mädchen holten die Silbermedaille

Fünf WU16-Teams (Jahrgänge 2001 und jünger) kämpften in der Hans-Lackner-Halle in Atzgersdorf im Format "Round Robin" um die Medaillen. Titelverteidiger Hypo NÖ (NÖHV) war die klare Nummer eins, gewann alle seine vier Duelle in beeindruckender Manier. Das Torverhältnis von +47 unterstreicht die Dominanz der Südstädterinnen in dieser Altersklasse. Die Silbermedaille bejubelten die Mädchen von HIB Handball Graz (STHV), die sich wie die drittplatzierten Gastgeberinnen des WAT Atzgersdorf (WHV) nur Hypo NÖ geschlagen geben mussten. Alle Ergebnisse

WU14: Hypo NÖ Klasse für sich
Der WU14-Bewerb (Jahrgänge 2003 und jünger) ging in der Ballspielhalle Ferlach über die Bühne. Zunächst wurden in zwei Gruppen zu je drei Mannschaften eine Vorrunde gespielt. Am Sonntag standen dann die Halbfinali und Platzierungsspiele auf dem Programm. Die Mädchen von Hypo NÖ (NÖHV) waren eine Klasse für sich gewannen alle ihre vier Spiele souverän. Im Endspiel ließen die Südstädterinnen Titelverteidiger WAT Atzgersdorf (WHV)  mit 23:14 (16:6) keine Chance und revanchierten sich für die Final-Niederlage vor einem Jahr. Die Bronzemedaille sicherte sich der DHC WAT Fünfhaus (WHV) durch einen 18:17 (10:7)-Erfolg über die HSG Remus Bärnbach/Köflach (STHV). Alle Ergebnisse

WU12: Vöslauer Mädchen entthronen Dornbirn
Auch beim WU12-Bewerb (Jahrgänge 2005 und jünger) in der Thermenhalle Bad Vöslau ermittelt zunächst sechs Teams in zwei Dreiergruppen die Halbfinalisten. Im Endspiel standen einander schließlich der Vöslauer HC (NÖHV) und Titelverteidiger SSV Dornbirn Schoren (VHV) gegenüber – mit dem besseren Ende für die Niederösterreicherinnen. Der Vöslauer HC bezwang die Vorarlbergerinnen nach umkämpfter ersten Halbzeit 15:12 (7:6). Aus dem Bronze-Match ging der WAT Atzgersdorf (WHV) gegen den UHC Graz (STHV) als 16:12 (6:5)-Sieger  hervor. Alle Ergebnisse


Aktuell im vsport liveticker