27.03.2018

Harder A-Jugend ist Württemberger Meister

Als erstes österreichisches Team sicherte sich die A-Jugendmannschaft (U18) des ALPLA HC Hard am Wochenende einen württembergischen Meistertitel. Die Truppe des Trainerduos Severin Englmann und Markus Buchholz gewann das Endspiel in der Württemberg-Oberliga gegen den SV Salamander Kornwestheim 1894 mit 28:26 (13:14).

Vor über 500 Zuschauern in der Sporthalle Ost in Kornwestheim legten die Harder Jungteufel einen 3:0-Start hin. Lautstark angefeuert vom Heimpublikum hielten die Schwaben die Partie bis kurz vor der Schlusssirene offen. Hard setzte sich in der zweiten Halbzeit zweimal mit drei Toren ab. In der 57. Minute glich Kornwestheim zum 25:25 aus, ehe Hard mit drei Toren in Serie alles klar machte.

In der Meistermannschaft ragte Torwart Benjamin Edionwe heraus. Der erst 15-Jährige parierte gleich fünf Siebenmeter. Lenny Fetz (9 Tore) sowie Kilian Reich und Laurel Dimai (je 6) waren die Topwerfer des ALPLA HC Hard.

 „Es war ein kampfbetontes und packendes Endspiel in einem wahren Hexenkessel. Aber wir waren von Anfang an voll fokussiert,“ freute sich Trainer Markus Buchholz über den geschichtsträchtigen Erfolg. Wie Severin Englmann ist er Inhaber einer A-Lizenz. „Für die beiden U16-Spieler Kilian Dorn und Leon Klinc war das Endspiel eine Belohnung. Sie haben die ganze Saison über zusätzlich mit der U18-Mannschaft mittraininert.“

Mit dem Gewinn des württembergischen Meistertitels ist für die A-Jugendmannschaft des ALPLA HC Hard die Saison in Deutschland beendet. Als ausländisches Team dürfen sie nicht um die Deutsche Meisterschaft mitspielen.

A-Jugend-Endspiel Württemberg-Oberliga:

SV Salamander Kornwestheim 1894 – ALPLA HC Hard 26:28 (14:13), Sporthalle Ost in Kornwestheim. Hard-Tore: Fetz 9, Reich 6, Dimai 6/1, Schwärzler 3, Kainz 1, Hagspiel 1, Rimmele 1, Matt 1. Sieben-Meter 9 bzw. 1, Zwei-Minuten-Strafen 4 bzw. 5