22.02.2016

ÖOC: "Wir sind absolut zufrieden!"

"Ich kann allen Athleten nur mein Kompliment aussprechen. Ihr habt Österreich bestens vertreten. Die Leistungen waren durchwegs hervorragend. Und mit einer Gesamt-Ausbeute von 10 Medaillen können wir sportlich absolut zufrieden sein, auch wenn es um drei weniger als in Innsbruck sind. Wennn man die Top-10-Platzierungen nimmt, dann liegen wir mit dem Ergebnis von Innsbruck ungefähr gleich", bilanzierte ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel.

 

"In erster Linie kommt es darauf an, dass die Athleten möglichst viele Erfahrungen aus Lillehammer mitnehmen bzw. aus gemachten Fehlern nötige Lehren ziehen. Dann können wir davon ausgehen, dass einige der Athleten, die in Lillehammer dabei waren, schon die Qualifikation für Pyeongchang schaffen!"

 

"Mann der Spiele" aus österreichischer Sicht ist unbestritten Manuel Traninger. Der 17-jährige Gröbminger holte Gold, Silber und Bronze.

 

"Vor meinem ersten Rennen war ich zugegebenermaßen mehr nervös als sonst. Aber ab dem zweiten Tag lief es wie am Schnürchen." Sein persönlicher "Magic Moment" war unbestritten die Slalom-Siegerehrung am Freitag.

 

"Es war unbeschreiblich, am Podest ganz oben stehen zu dürfen und zu wissen, dass die Bundeshymne nur für Dich gespielt wird. Ich bin sehr stolz - drei Medaillen nach Hause mitnehmen zu dürfen."