30.06.2022

Skibergsteiger-Weltcup
in Schladming

Schladming feiert die Bestätigung des Skibergsteiger Weltcups in Österreich. Die internationale Ski Mountaineering Federation (ISMF), Veranstalter und ÖSV-Verantwortliche besiegelten im Rahmen des Eventmeetings in Mailand die Partnerschaft.    
    
Schladming schreibt einmal mehr Skigeschichte. Mit dem ISMF Worldcup Skimountaineering von 16. bis 19. März 2023 findet, nach 2018, erstmals wieder ein Weltcup der Skibergsteiger in Österreich statt. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung bei der Abwicklung hochkarätiger Wintersport Events und der Durchführung von Testrennen sowie den Österreichischen Meisterschaften im Skibergsteigen, haben sich die Bergbahnen Planai, als auch der durchführende Verein Skiklub Raiffeisen Gröbming, für die Weltcupaustragung in der Steiermark empfohlen. Bei einer ersten Vor-Ort Besichtigung der ISMF-Verantwortlichen war die Vorfreude bereits groß. „Im Planai Stadion, wo der Alpine Weltcup beim Nightrace die Fans verzaubert, den Sprint bei Flutlicht durchzuführen, hat bei der ISMF für Begeisterung gesorgt“, erklärt OK-Chef Hannes Mayerl vom SK Gröbming , der als Referent im Steirischen Skiverband federführend auf dem Weg zum Weltcup war. Das Sprintrennen ist für Zuschauer besonders attraktiv, da immer 6 Läufer gleichzeitig im Parcour mit Fellaufstieg, Tragepassage, engen Kehren und rasanter Abfahrt, um den Aufstieg in die nächste Runde kämpfen. Bei Flutlicht ist Gänsehaut-Atmosphäre garantiert. Neben dem Nacht-Sprint am Freitag (17.3. 2023), steht am Sonntag (19.3.) das Vertical Rennen in der grandiosen Bergwelt der Region Schladming-Dachstein auf dem Programm. Bei diesem reinen Aufstiegsrennen erfolgt der Start ebenfalls im Planaistadion und endet nach rund 600 Höhenmetern mit einem herrlichen Panorama für die Zuschauer vor Ort und im TV.     

Weltcupkalender steht

Die Grundvoraussetzungen zur Durchführung des Weltcups konnten bereits bei der Besichtigung erfüllt werden und so gab die ISMF grünes Licht für die Durchführung. „Nun liegt jede Menge Arbeit vor aus. Wir haben ein motiviertes und erfahrenes Team. Außerdem stehen mit den Bergbahnen Planai, der Region Schladming Dachstein sowie dem Land Steiermark und dem Österreichischen Skiverband starke Partner an unserer Seite, so dass wir uns schon sehr auf die bevorstehenden Monate freuen,“ erläutert der OK-Chef.    

Im Rahmen des ISMF und EBU Veranstalter-Meetings konnten die Verantwortlichen in der vergangenen Woche weitere Details zur Abwicklung, speziellen Anforderungen und der Medienarbeit besprechen und somit einen weiteren Schritt in der Vorbereitung machen.      
    
Meilenstein für das Skibergsteigen

Der ISMF-Weltcup ist nicht nur für die Region Schladming-Dachstein eine großartige Veranstaltung, sondern für das Skibergsteigen in Österreich und darüber hinaus ein Meilenstein. „Skitourengehen boomt wie nie zuvor, aber „Skibergsteigen“ ist bisher nur den Wenigsten im Land ein Begriff. Mit dem Heimweltcup können wir der Sportart sicherlich zusätzliche Bekanntheit verleihen“, freut sich auch der sportliche Leiter der Sparte im ÖSV. Auch international findet die Austragung in Österreich große Anerkennung, wie ISMF-General Manager Roberto Cavallo betont: „Österreich ist eine der wichtigsten Größen im Skisport und deshalb ist ein Weltcup in dieser Skination eine absolute Bereicherung. Es wird unserem Sport eine größere Reichweite verschaffen und das ist, gerade auch in Hinblick auf Olympia 2026, ein wichtiger Schritt.“


Mit Unterstützung von

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.