01.02.2018

Drei Mal Gold für Klocker

Mit den Österreichischen Meisterschaften am 27. & 28. Jänner startete die Shortcarving-Saison gleich mit einem ersten großen Highlight. Die Vorarlberger Kurzski-Spezialisten starteten beim Nachtslalom und beim Riesentorlauf erfolgreich in die Saison. Mit dreimal Gold durch Stefanie Klocker (SC Mühlebach) und Premierengold für Jakob Pfeifer (SC Gaschurn) wanderten gleich vier Staatsmeistertitel ins Ländle.

Während Seriensiegerin Stefanie Klocker ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, war der Sieg von Jakob Pfeifer im Riesentorlauf doch ein wenig überraschend. Nach seinem Ausfall beim Slalom am Vortag fuhr der 17-jährige Montafoner am Sonntag zwei engagierte Durchgänge und konnte sich somit seinen ersten großen Titel sichern. „Nach meinem Ausfall im Slalom gab es heute für mich nur Vollgas. Im Endeffekt hat heute wirklich alles zusammengepasst“ war der Newcomer sichtlich zufrieden mit seiner Leistung.

Auch die weiteren Ländle-Shortcarver konnten bei eisigen Bedingungen auf der WM-Strecke von 2001 überzeugen. So durfte sich der Routinier Mathias Brandl (SC Gaschurn) über Bronze in der Slalom-Gesamtwertung und Silber in der Kombi-Gesamtwertung (jeweils Gold in der Herren-Allgemein Klasse) freuen. Durch die Bronze-Medaille in der Kombi durch Hannes Bortolotti (SC Mühlebach) wanderte eine weitere Staatsmeisterschaftsmedaille nach Vorarlberg.

Durch Goldmedaillen von Katharina Tagwerker, Lara Reiter, Elias Monsorno & Emilia Bortollotti in den Jugendklassen, sowie vielen weitere Silber- und Bronzemedaillen durfte sich das Ländle zudem über den Sieg in der Bundesländerwertung freuen.

Alle Ergebnisse unter www.skizeit.at