06.01.2018

Vanessa Herzog sprintet zur Goldmedaille

Die erste Goldmedaille bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften im russischen Kolomna geht an Österreich. Vanessa Herzog siegt im Sprint über 500 Meter und sorgt 25 Jahre nach dem Erfolg von Emese Hunyady für den fünften EM-Titel für Österreich in der 125-jährigen Geschichte. Die 22-jährige Sprinterin gewinnt den Auftakt über 500 Meter mit einem Vorsprung von 35 Hundertstel auf die Russin Angelina Golikova. Dritte wird die Tschechin Karolina Erbanova.

Alles andere als optimal beginnt der Wettkampf für Herzog. Sie verursacht einen Fehlstart in ihrem Duell mit der Russin Golikova. Trotzdem klappt der zweite Start perfekt für die 22-Jährige und sie verliert gerade einmal eine Zehntel auf ihre Konkurrentin auf der Innenbahn. "Ich habe sie im Weltcup schon viermal geschlagen, da wollte ich heute auf keinen Fall verlieren", erklärt Herzog, die sich auf der Gegengeraden an ihre Gegnerin ransaugt. In der Schlussrunde distanziert sie die Russin um vier Zehntel und gewinnt das Duell in 37.69 Sekunden. Keine der nachfolgenden Läuferinnen kann die Zeit von Herzog mehr angreifen und die junge Österreicherin steht als Europameisterin fest.

"Da ist ein richtiger Traum in Erfüllung gegangen. Ich bin super in das Rennen gestartet und die Schlussrunde war richtig schnell, auch wenn ich noch zwei kleinere Fehler drinnen hatte", berichtet Herzog, die über 1.000 Meter und im Massenstart auch in den nächsten beiden Tagen in Kolomna um die Medaillen mitreden möchte.

Fakten:
- Vanessa Herzog ist mit 22 Jahren und 185 Tagen die sechstjüngste Europameisterin in der Geschichte
- Sie holt die 15 Medaille für Österreich bei Europameisterschaften, die fünfte in Gold
- Österreichs letzter EM-Titel wurde von Emese Hunyady am 24.01.1993 in Heerenveen gewonnen. Damals noch wurde die EM als Mehrkampf ausgetragen.

Ergebnisse Kolomna:
500 Meter Damen:
GOLD: Vanessa HERZOG (AUT) 37.69
SILBER: Angelina GOLIKOVA (RUS) 38.04
BRONZE: Karolina ERBANOVA (CZE) 38.18

Programm Kolomna:
Samstag, 06-01-2018
1.000 Meter Damen (mit Vanessa Herzog)
1.000 Meter Herren
3.000 Meter Damen
5.000 Meter Herren (mit Linus Heidegger)

Sonntag, 07-01-2018
Teamverfolgung Damen
Teamverfolgung Herren
Teamsprint Damen
Teamsprint Herren
Massenstart Damen (mit Vanessa Herzog)
Massenstart Herren (mit Armin Hager und Linus Heidegger)


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker