14.10.2016

Staatsmeisterschaften
in Inzell

In Inzell eröffnen Österreichs Eisschnellläufer von 15. - 16. Oktober die vorolympische Saison. Ein Sprintvierkampf steht für die jungen Athleten des Nationalteams am Programm. An beiden Bewerbstagen wird jeweils ein Lauf über 500 sowie über 1.000 Meter gelaufen. Die vier Zeiten addiert ergeben die Gesamtwertung des Mehrkampfes.

"Die Sprintmeisterschaften zu Saisonbeginn sind immer eine gute Formüberprüfung. In knapp einen Monat beginnen die ersten Weltcups. Heuer sind die Meisterschaften in ein internationales Rennen eingebunden. Wir haben nicht nur Sprinter sondern auch Langstreckenspezialisten in unserem Team. In einem internationalen Rennen kann sich jeder mit der direkten Konkurrenz aus dem Ausland messen, wie auch später im Weltcup", erklärt Nationaltrainer Hannes Wolf.

Die Einzeltitel über 2 x 500 Meter sowie über 1.000 Meter (erster Bewerbstag) werden auch im Rahmen des Vierkampfes vergeben. Wie im Vorjahr wird der Bewerb in Inzell gelaufen. "Natürlich würden wir gerne die Meisterschaften in Österreich austragen. Allerdings können wir nicht an so einem frühen Termin austragen. Und nachdem das Sprintvierkampfformat heuer neu bei den Europameisterschaften im Programm steht ist ein Testbewerb sicher von Vorteil vor der Wettkampfsaison", fügt Wolf an.

TITELVERTEIDIGER 2016:
Vierkampf: Armin Hager / Viktoria Schinnerl
2x 500m: Armin Hager / Vanessa Herzog
1.000m: Armin Hager / Vanessa Herzog


Mit Unterstützung von