13.01.2022

Dolomitenlauf
mit zwei Bewerben

Der Dolomitenlauf, die größte Langlaufveranstaltung Österreichs, ist auch im Umfeld von Covid gesichert!  Von 22. bis 23. Jänner 2022 werden der Dolomitenlauf Classic und in der freien Technik über die Distanzen 42 und 20 Kilometer in der Langlauf- und Biathlonhochburg Obertilliach ausgetragen. Pro Tag sind wegen der Corona-Verordnungen 500 Teilnehmer zugelassen.
 
Der Dolomitenlauf in Osttirol ist nicht nur das größte Langlaufevent Österreich, heuer feiert er in 52 Jahren auch seine 47. Austragung! Aufgrund der Corona-Krise werden zwei Bewerbe mit Start und Ziel beim Biathlon- und Langlaufzentrum Obertilliach organisiert. Beide gehören zum weltweit größten Langlaufnetzwerk Worldloppet: Nächsten Samstag geht der Dolomitenlauf in der freien Technik über die Bühne und am Sonntag folgt das Rennen in der klassischen Technik - jeweils über die Distanzen 42 und 20 Kilometer. Beide Bewerbe starten jeweils um 10:00 Uhr.
 
Der Dolomitenlauf folgt einem einmaligen Konzept, der sich an Profis, Amateure und Genusssportler richtet. "Für jeden Sporttyp und egal welchen Alters ist etwas dabei. Natürlich mussten wir das Programm heuer wegen Corona straffen, so müssen wir leider auf den Dolomitensprint und weitere Bewerbe verzichten", sagt Organisator Franz Theurl. Bis zuletzt hing die Austragung 2022 an einem seidenen Faden. Jetzt fiel der Entschluss, das Langlaufhighlight auch heuer in Obertilliach auszutragen! "Wir freuen uns über 52 Jahre Dolomitenlaufgeschichte in Osttirol und diese Traditionsveranstaltung wird mit viel Herzblut und Engagement von vielen freiwilligen Helfern und Funktionären getragen", ergänzt Theurl.
 
Winterlandschaft pur im Lesachtal
Derzeit sind die Veranstalter mit den neuen Covid-Verordnungen beschäftigt. Diese besagen, dass man im Outdoorbereich maximal 500 Teilnehmer in eine Veranstaltung aufnehmen kann, wenn jedem ein Sitzplatz zugeordnet ist. "Wir weisen jedem Teilnehmer einen eigenen Startplatz zu, das kommt der Diktion eines Sitzplatzes gleich. Obertilliach hat zuletzt die Biathlon Junioren WM unter strengen Covid-Auflagen hervorragend ausgerichtet und kürzlich auch den Alpen-Cup veranstaltet. Damit konnte man auch die FIS und den ÖSV begeistern", beschreibt der Organisator. Beim Dolomitenlauf kann man nun auf die hervorragende Infrastruktur des Biathlonzentrums zurückgreifen und das bewährte Covid-Konzept umsetzen. Von allen Teilnehmern ist bei Betreten des Veranstaltungsareals der 2G-Nachweis zu erbringen. "Und was auch sehr wichtig ist: Die Schneebedingungen in Obertilliach sind perfekt. Sowohl auf der Grenzlandloipe als auch im Tal präsentiert sich Osttirol derzeit in weißer Schneepracht", sagt Theurl.
 
Livestream vom Dolomitenlauf
Für alle Teilnehmer oder Fans, die heuer nicht vor Ort in Osttirol sein können, bietet der Veranstalter einen Livestream an. "wir werden beide Bewerbe, die um 10:00 Uhr starten, jeweils live via Internet und Kabelfernsehen von K19 produzieren. Das wird ein Meilenstein für unsere Veranstaltung", freut sich Theurl. Die Streams sind auf dolomitensport.at und k19.at mitzuverfolgen.
 
Da pro Bewerb nur je 500 Langläufer zugelassen sind, sollten sich Interessierte rasch auf www.dolomitensport.at anmelden. Sollte es freie Kapazitäten geben, geht eine Nennung auch bis kurz vor den Rennen.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.