14.01.2020

Dolomitensprint mit
Top-Besetzung


Am kommenden Wochenende feiert der Dolomitenlauf, Österreichs größte Langlaufveranstaltung, sein 50-jähriges Jubiläum. Neben dem Dolomitenlauf in der klassischen und freien Technik findet vier Jahre nach der letzten Austragung in Lienz der Dolomitensprint wieder in der Osttiroler Metropole statt. 35 Herren und zehn Damen stellen sich der Herausforderung des ältesten Langlaufsprints der Welt!
 
Zahlreiche Spitzenmannschaften haben bereits ihre Nennungen für den Dolomitenlauf am kommenden Samstag und Sonntag sowie für den Dolomitensprint am 17. Jänner abgegeben. Dieser startet nach der Eröffnungszeremonie „50 Jahre Dolomitenlauf“ (18:30 Uhr) um 19:00 Uhr am Lienzer Hauptplatz. Zahlreiche Nationalteams, darunter aus Österreich, Deutschland, Slowenien, Chile, Frankreich, Australien, Slowenien und die nordischen Länder Norwegen, Schweden und Finnland, stellen Athleten. „35 Sprinter - darunter fast nur Weltcupläufer - werden in sieben Vorläufen zu je fünf Starten in den Bewerb gehen. Sie kommen über das Halbfinale in das Finale der fünf Schnellsten. Bei den Damen richten wir zwei Vorläufe und dann das Finale aus“, beschreibt Organisator Franz Theurl.
 
Nicht nur der Dolomitenlauf feiert seinen 50. Geburtstag, sondern auch der älteste Langlaufsprint der Welt wird am 17. Jänner 2020 40 Jahre alt. Am Lienzer Hauptplatz wird ein spektakulärer Kurs errichtet - mit Steilkurven, Sprüngen und Rampen. „Wir erwarten wieder viele Zuschauer, die die Langläufer ordentlich anfeuern werden. Natürlich haben wir wieder für viel Show und Live-Musik gesorgt“, sagt Theurl. Neben den ÖSV-Läufern Bernhard Tritscher und Tobias Habenicht zählen vor allem die Schweizer mit Weltcupsieger Toni Livers und Benjamin Rosselet zu den Favoriten. Bei den Damen will die Tiroler Sprintmeisterin Madeleine Veiter aus St. Jakob, eine große Zukunftshoffnung des ÖSV, auf das Podest.
 
Dolomitenlauf endet in Lienz
Nach dem Dolomitensprint sind die Langdistanz-Spezialisten am Samstag beim Dolomitenlauf in der freien Technik mit Start und Ziel beim Biathlonzentrum Obertilliach an der Reihe. Das Worldloppet-Rennen führt über die Distanzen 42 und 20 Kilometer. Und am abschließenden Sonntag, den 19. Jänner 2020, feiert der Dolomitenlauf im klassischen Stil eine Premiere: Denn erstmals führt die Strecke des Rennens, das neben Worldloppet auch zum internationalen Marathonverbund VISMA Skiclassic Challengers zählt, von Heinfels den Drauradweg entlang zum Hauptplatz nach Lienz. „Das wird ein krönender Abschluss des 50-Jahr-Jubiläums des Dolomitenlaufes. Wir erwarten rund 2.000 Teilnehmer aus über 30 Nationen. Mehr als 300 ehrenamtliche Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf der Dolomitenlauf-Festspiele sorgen“, schließt Theurl.