25.02.2019

Schweden, Norwegen holen Gold - Baldauf/Hauke Sechster

Was für ein Langlauf-Spektakel am ersten WM-Sonntag. Während Schweden (bei den Damen) und Norwegen (Herren) die Team-Sprint-Rennen für sich entschieden, überraschten aus ÖSV-Sicht Max Hauke und Dominik Baldauf. Die beiden belegten über 6 x 1,6 km den sechsten Platz. Für die große Sensation des Tages hatten zuvor schon bei den Damen die Schweden Stina Nilsson und Maja Dahlqvist sowie das slowenische Duo Katja Visnar / Anamarija Lampic gesorgt, die das siegverwöhnte norwegische Team distanzierte. Den favorisierten Norkser-Mädels Ingvild Flugstad Östberg und Einzel-Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla blieb somit nur Bronze. Es war der erste Langlaufbewerb ohne norwegisches Gold. Was allerdings  Johannes Hösflot Kläbo und Emil Iversen schnell korrigierten, die sich im Anschluss an das Damenrennen im  Kampf um den Titel gegen Russland und Italien durchsetzten.    
   
Riesenfreude natürlich im österreichischen Lager. „Sechster Platz, das ist genial“, jubelte Dominik Baldauf, der mit seinem neuen Partner Hauke als Vorlaufsechste bzw. insgesamt Zehnte gerade noch ins Finale eingezogen waren. In der Entscheidung war das rot-weiß-rote Duo gegen die Topstars natürlich ohne Chance, doch sowohl Aufstellungspoker wie Taktik gingen voll auf. „Das ist ein Wahnsinnsergebnis für die ganze Mannschaft. Wir haben zeigen können, was in uns steckt, das macht uns richtig stolz", freute sich Hauke über das unerwartete Spitzenergebnis vor 10.300 Zuschauern.