18.03.2018

Teresa Stadlober Achte im Gesamtweltcup

Am letzten Tag der Mini-Tour in Falun (SWE) gab es noch einmal eine große Verschiebung in der Minitour. Es siegte Marit Bjorgen (NOR) vor Jessica Diggins uns Sadie Bjoernsen (beide USA). Teresa Stadlober platzierte sich auf Rang 14 und beendet die Weltcupsaison als Gesamtachte.   
   
Nach einem furiosen Start, in dem die ÖSV Läuferin gleich von Platz 12. in die Top Ten nach vor laufen konnte, musste sie der langen Saison Tribut zollen und wurde noch von 3 Konkurrentinnen (Bjorgen, Kala, Bjoernsen) im Gesamtweltcup überholt. Erschöpft und erleichtert zeigte sich Stadlober im Ziel: "Heute war es noch einmal richtig hart. Ich habe bereits beim Aufwärmen gespürt, dass ich müde bin und der Körper nicht mehr richtig will. Trotzdem habe ich zu Beginn alles versucht um nach vorne zu kommen. Ab der Hälfte des Rennens haben die Beine nicht mehr mitgespielt und ich konnte kaum noch einen Schritt nach vorne machen. Irgendwie hab ich es dann noch halbwegs ins Ziel geschafft. Jetzt ist es wirklich gut, dass diese lange und anstrengende Saison vorbei ist. Ich hab heuer viel erreicht, z.B. meine ersten Podiumsplatzierung. Vor allem bin ich konstant über den ganzen Winter an der Weltspitze mitgelaufen. In dieser Tonart kann es gerne nächste Saison weiter gehen."   
   
Lisa Unterweger klassierte sich wie am Tag zuvor auf dem 52. Platz.   
  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker