15.03.2017

Nordic-Xcross als Loipi-Festival-Abschluss

NordicXcross ist eine spektakuläre Sprintform, wobei sich der Start am höchsten Punkt des Hindernis-Parcours befindet, und das Ziel am tiefsten Punkt. Das Übungsgelände der Schneesportschule Schoppernau beim Ahornlift bot die idealen Voraussetzungen dafür.

Alle Teilnehmer müssen im Prolog mit Einzelstart eine Richtzeit für die Zusammenstellung der Halbfinalgruppen liefern. Anschließend werden nach einem Raster in 4er-Gruppen gestartet, wobei jeweils die besten zwei ins 4er-Finale aufsteigen. Die restlichen Athleten laufen im B-Finale um die Plätze. So musste jedes Kind (und auch die 7 Erwachsenen) mindestens zweimal, im günstigsten Fall dreimal den Parcour (Laufzeit zw. 1:03 und 2 Min) bewältigen.

Durch Steilkurven, Schanzen, Tunnelfahrten, Riesentorlauf und Bergaufpassagen in der Freien Technik war vom ersten bis zum letzten Meter für Aktion und Spannung auf den schmalen Latten gesorgt. Durch den Kampf Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau war für packende Positionskämpfe gesorgt. Die zahlreichen Zuschauer waren von den schifahrerischen Fähigkeiten der Kids begeistert.

In der Kategorie U14+U15 wurden aufgrund der geringen Teilnehmerzahl Mädchen und Burschen gemischt. Wie schon öfter in dieser Saison behielten die Mädchen die Oberhand. Es siegte GREBER Diana vor KOHLER Jasmina (beide WSV Schoppernau) und Simon MAIER (SCU Hittisau), 4. der Finallaufes wurde Nico BERKMANN (SCU Hittisau). 

Besonderen Spaß hatten die 7 Erwachsenen (wie soll es anders sein), die sich ebenfalls der Herausforderung NordicXcross stellten. Dort setzte sich in einem spektakulären Finale der Allgäuer Jugendathlet Fabian REICH vor Christian OBRIST (SCU Hittisau) und Martin GREBER (SV Bizau) durch. BIA-Referent Hubert FINK hat sich bis kurz vor dem Ziel in Führung liegend durch einen Einfädler beim letzten RTL-Tor selbst eliminiert.

ERGEBNISSE