27.02.2022

Wohlgenannt im Sieger-Team

Österreichs Skispringer haben am Samstag den Team-Weltcup in Lahti für sich entschieden. Jan Hörl, Clemens Aigner, Ulrich Wohlgenannt und Stefan Kraft konnten mit dem letzten Sprung noch am starken Team aus Slowenien vorbeiziehen, das bis zu diesem Zeitpunkt ständig in Führung gelegen war. Der dritte Platz ging an die Mannschaft Deutschlands.     
    
Für die ÖSV-Skispringer war es der dritte Team-Erfolg bei bisher vier Bewerben in dieser Saison. Auch bei den Olympischen Spielen in Peking konnten die Österreicher zuletzt Gold erringen. Für Wohlgenannt und Aigner waren es die ersten Weltcup-Siege ihrer Karriere. Der ÖSV feierte in Lahti den insgesamt 35. Weltcup-Sieg im Team und ist damit aktuell die Nummer eins in Mannschaftsbewerben. Norwegen liegt mit 27 Siegen auf Rang zwei.     
    
Im Nationencup rückt Österreich als Zweiter bis auf 189 Punkte an Deutschland heran. Am Sonntag (16.00 Uhr) folgt in Lahti ein weiterer Einzel-Bewerb. Das erste Einzelspringen beim Weltcup in Lahti konnte Stefan Kraft am Freitag gewinnen.     
    
Stefan Kraft: "Es war ein Kunststück von uns allen. Es waren sehr coole Sprünge von mir. Es haben aber alle gute Sprünge gehabt. Dass das so gelungen ist, ist geil. Im zweiten Durchgang waren wir besonders gut, das hat mich noch einmal beflügelt."    

Ulrich Wohlgenannt: "Weltcup-Sieger hört sich super an. Genau so soll es sein. Ein Team, da gehören alle dazu. Ich habe für mich einen guten Job gemacht und bin superglücklich. Mit Stefan im Team zu sein ist supermega, er reißt alle mit. Er ist unser Zauberer, der reißt uns alle raus."   


Mit Unterstützung von

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.