11.01.2018

Skispringerinnen ohne Pinkelnig nach Japan

Nach einer fast einmonatigen Pause geht kommendes Wochenende in Sapporo (JPN) der Skisprung-Weltcup der Damen in die nächste Runde. Zwei Einzelbewerbe auf der Normalschanze warten auf das insgesamt 4-köpfige ÖSV-Aufgebot, das gestern Mittwoch die Reise nach Sapporo antrat. Nicht in den Flieger nach Sapporo stieg Cheftrainer Andreas Felder. Er trainiert stattdessen in der Heimat mit Daniela Iraschko-Stolz für ihr hoffentlich baldiges Comeback auf der Schanze. Co-Trainer Florian Schabereiter übernimmt indessen die Traineraufgaben für die Bewerbe in Japan.    
   
Zuvor nutzte das Team die wettkampffreie Zeit für zwei Trainingskurse. Jeweils drei Tage trainierten die Sportlerinnen in Planica (SLO) und Seefeld, im Fokus stand dabei die allgemeine Optimierung der Sprungtechnik.   
   
Neben den arrivierten Athletinnen Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger stehen mit Claudia Purker und Lisa Eder zwei junge Springerinnen im Kader, wobei es für die 16-jährige Lisa Eder ihr Weltcupdebüt ist. Die Salzburgerin vom SK Saalfelden ist erst vergangene Saison ins Lager der Spezialspringerinnen gewechselt. Zuvor war Eder nordische Kombiniererin und konnte dort bereits einige Spitzenplatzierungen im Youth Cup erzielen.    
Claudia Purker hofft indessen auf ihre ersten Weltcuppunkte, nachdem sie in den letzten Bewerben in Lillehammer und Hinterzarten zweimal nur knapp die Punkteränge verpasste.    
   
ÖSV-Aufgebot Sapporo:
Chiara Hölzl, Claudia Purker, Lisa Eder (alle S), Jacqueline Seifriedsberger (OÖ)   
   
Zeitplan: (alle Zeiten Ortszeiten, MEZ +8 Stunden!)   

Freitag, 12.1.2018   
12.30 Uhr: Qualifikation HS 100   
   
Samstag, 13.1.2018   
10.00 Uhr: Probedurchgang HS 100   
11.00 Uhr: 1. Durchgang HS 100   
anschließend Finaldurchgang und Siegerehrung    
      
Sonntag, 14.1.2018   
10.00 Uhr: Qualifikation HS 100   
11.00 Uhr: 1. Durchgang HS 100   
anschließend Finaldurchgang und Siegerehrung  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker