21.02.2017

Schlierenzauer bei der
WM in Lahti dabei

Gregor Schlierenzauer kann am Dienstag mit dem Skisprungteam zu den Nordischen Weltmeisterschaften nach Lahti anreisen. Nach Sprungeinheiten in Tschagguns und Seefeld erhält der Tiroler Grünes Licht.   

   

Nach einer abschließenden Sprungeinheit, die heute Nachmittag in Seefeld absolviert wurde, wurde die Entscheidung getroffen, dass Gregor Schlierenzauer nur zwei Wochen nach seinem Sturz beim Skifliegen in Oberstdorf die Reise nach Finnland antreten kann. Der Tiroler hat am Samstag ein erstes, intensives Krafttraining absolviert. Am Sonntag und heute folgten Sprungeinheiten in Tschagguns und Seefeld unter der Aufsicht von Trainer Christoph Strickner. Schlierenzauer zeigte sich dabei so weit genesen, dass er von Cheftrainer Heinz Kuttin das OK für die Reise nach Finnland erhielt.   

   

Gregor Schlierenzauer: "Ohne die perfekte Betreuung durch mein Umfeld wäre eine erneute Rückkehr niemals so rasch möglich gewesen. Dafür möchte ich mich bedanken. Es war keine Wunderheilung, sondern viel Arbeit und das Glück, dass es mich bei dem Sturz nicht schlimmer erwischt hat. Die Sprünge gestern und besonders heute in Seefeld sind sehr positiv verlaufen. Damit ist ein WM-Start wieder in Reichweite. Alles Weitere und wohin die Reise wirklich geht, wird sich bei den Trainings in Lahti zeigen. Ich freue mich auf jeden Fall extrem in Lahti dabei sein zu können."   

   

Folgende sechs Athleten werden morgen nach Lahti reisen:   

Stefan Kraft   

Michael Hayböck   

Manuel Fettner   

Andreas Kofler   

Gregor Schlierenzauer   

Markus Schiffner    

   

Die Mannschaft wird am Dienstag von Salzburg bzw. Innsbruck nach Finnland reisen. Ankunftszeit in Helsinki ist um 17.00 Uhr. Am Mittwoch findet für die Skispringer das erste Training auf der Normalschanze statt.  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker