06.02.2017

Innenbandzerrung: Pause für Schlierenzauer

Gregor Schlierenzauer hat am Montag nach seinem Sturz beim Skifliegen in Oberstdorf eine medizinische Nachuntersuchung in Innsbruck absolviert. Dabei wurde beim Tiroler eine Verletzung des Inneren Seitenbandes am rechten Bein diagnostiziert.   

   

Nachdem gestern erste Untersuchungen im Krankenhaus Immenstadt vorgenommen wurden, unterzog sich Gregor Schlierenzauer heute in Innsbruck einer MRI-Untersuchung des rechten Knies. Diese ergab, dass die Kreuzbänder im vor einem Jahr verletzten Knie unversehrt geblieben sind. Die Untersuchung bei Dr. Wulf Glötzer ergab aber eine Beeinträchtigung des Inneren Seitenbandes im rechten Knie. Die genaue Diagnose lautet auf oberflächlicher Einriss des Inneren Seitenbandes. Dazu kommen zahlreiche Prellungen im Brustbereich und ein Hämatom im rechten Oberschenkel. Schlierenzauer muss nun einige Tage pausieren. Wie lange die Pause dauern wird und ob ein Start bei den am 24. Februar beginnenden Weltmeisterschaften in Lahti möglich sein wird, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen.