09.01.2019

Manuela Riegler
schafft Rekordsieg

Claudia Riegler hat am Dienstag mit ihrem Triumph beim Weltcup-Parallelslalom in Bad Gastein für einen Eintrag in die Sport-Geschichtsbücher gesorgt! Die Flachauerin holte sich mit einem Erfolg im großen Finale gegen die Polin Aleksandra Krol ihren sechsten Weltcup-Einzelsieg und ist nun mit 45 Jahren die älteste Snowboarderin, die jemals ein Weltcup-Rennen gewonnen hat. Durch Sabine Schöffmann und Benjamin Karl, die jeweils Rang drei herausfuhren, durfte sich das ÖSV-Team über zwei weitere Podestplätze freuen. Lukas Mathies als Vierter und Daniela Ulbing als Fünfte rundeten das starke mannschaftliche Resultat für die Schützlinge von ÖSV-Parallel-Headcoach Ingemar Walder ab.   
   
Nachdem Claudia Riegler bereits die Qualifikation gewonnen hatte, wurde auch das 16er-Finale zu einer wahren Machtdemonstration der Salzburgerin. Riegler ließ der Reihe nach Nadya Ochner (ITA), Ladina Jenny, Patrizia Kummer (beide SUI) sowie Krol nicht den Funken einer Chance und im Ziel ihrer Freude über den Sieg freien Lauf.   
   
"Wie ich über die Ziellinie gefahren bin, habe ich feuchte Augen bekommen, und auch die Hymne bei der Siegerehrung war sehr emotional. Ich habe diese Augenblicke einfach auf mich wirken lassen und richtig genossen. Dabei war die Situation vor dem Rennen nicht einfach für mich, da ich in den ersten beiden Saisonrennen jeweils in der Qualifikation ausgefallen bin. Aber wir haben in den vergangenen Tagen super trainiert, daher habe ich gewusst, dass ich schnell bin. Mit der Bestzeit im ersten Qualifikationslauf ist mir ein großer Stein vom Herzen gefallen, und dann habe ich einfach so weitergemacht. Es ist ein wunderschönes Gefühl, vor meinen Eltern und so vielen Fans hier in Bad Gastein ganz oben zu stehen", jubelte Riegler.   
   
Nachdem Sabine Schöffmann im Semifinale Krol unterlegen war, gab die Kärntnerin im kleinen Finale der Schweizerin Kummer das Nachsehen und eroberte damit den zweiten dritten Rang in der laufenden Saison nach dem PGS in Cortina d'Ampezzo. "Ich bin mit diesem Ergebnis super happy, immerhin bin ich jetzt zum dritten Mal hier Dritte geworden. So eine gute Podest-Bilanz habe ich auf keinem anderen Hang. Meine Konstanz stimmt mich sehr zuversichtlich für den weiteren Verlauf der Saison", sagte Schöffmann.   
   
Bei den Herren baute Benjamin Karl mit dem dritten Podestplatz im dritten Saisonrennen seine Führung im Parallel-Weltcup weiter aus. "In Bad Gastein bin ich schon in der Qualifikation so nervös wie sonst nur bei einer Weltmeisterschaft, denn ich bin hier schon so viele Rennen gefahren und es war bisher immer entweder top oder ein Flop. Dieses Mal war es zum Glück wieder top, wobei ich schon sehr erleichtert war, dass ich die Qualifikation überstanden habe. Danach hat die Devise ohnehin nur noch volle Attacke geheißen, und dafür bin ich mit Rang drei belohnt worden", freute sich Karl, der sich im kleinen Finale gegen seinen Landsmann Lukas Mathies durchsetzte. Doch auch der Vorarlberger zog nach dem Rennen zufrieden Bilanz. "Wenn du am Start stehst, willst du natürlich aufs Podium fahren, aber die letzten Jahre waren extrem schwierig für mich, daher gibt mir dieser vierte Platz brutal viel. Ich genieße jetzt den Moment und freue mich schon auf die nächsten Rennen, weil ich spüre, dass es für mich wieder aufwärts geht", so Mathies.   
   
Der Kärntner Alexander Payer wurde als drittbester Österreicher Zehnter. Für Fabian Obmann (18.), Aron Juritz (23.), Arvid Auner (26.), Andreas Prommegger (32.) und Sebastian Kislinger (33.) kam hingegen ebenso bereits in der Qualifikation das Aus wie für Jemima Juritz (24.). Der Sieg bei den Herren ging an den Deutschen Stefan Baumeister (Halbfinal-Erfolg über Mathies), der das große Finale gegen den Schweizer Dario Caviezel (Halbfinal-Erfolg über Karl) für sich entschied.   
   
Beim Teambewerb am Mittwoch ist Österreich mit den Paarungen Riegler/Prommegger, Schöffmann/Payer, Ulbing/Karl und Jemima Juritz/Mathies vertreten.   
?   
Das weitere Programm:   
   
Mittwoch,09.01.2019:   
13.00 Uhr: Mixed-Teambewerb   
   
TV-Hinweis:
   
ORFeins überträgt den Mixed-Teambewerb in Bad Gastein am Mittwoch, 09.01.2019, ab 12.50 Uhr LIVE!  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.