11.01.2018

Olympia-Training im Montafon

Diese Woche findet das Olympiatraining der österreichischen und australischen Snowboard Crosser in Gargellen statt.

Um den beiden Teams beste Trainingsmöglichkeiten in Gargellen zu bieten, errichtete man unterhalb des Vierersesselliftes eine Snowboard Cross Trainingsstrecke. Circa eine Woche dauerte der Streckenbau. Beim Streckenbau konzentrierte man sich darauf, den Olympiastart von Pyeongchang nachzubauen, sodass sich die Athleten bestmöglich auf die olympischen Winterspiele im Februar einstellen können.

Trainer und Athleten, darunter auch die Lokalmatadoren Markus Schairer und die Brüder Hämmerle sind begeistert von den Olympiavorbereitungen in Gargellen. „Das sind perfekte Trainingsbedingungen direkt vor der Haustüre, besser geht es nicht“, berichtet Alessandro Hämmerle. Lukas Pachner ist dankbar darüber, dass der Olympiastart hier in Gargellen nachgebaut wurde. „Wir freuen uns, dass Sportler und Trainer perfekte Trainingsbedingungen vorfinden. Die Gäste verfolgen aus dem Vierersessellift und vom Pistenrand gespannt die spektakulären Sprünge und Trainingsläufe der Boarder Crosser.“, so Thomas Lerch, Geschäftsführer der Gargellner Bergbahnen. Noch bis Samstag läuft das Training in Gargellen, dann zieht der Weltcupzirkus weiter. Im Februar heißt es dann Daumen drücken!