13.12.2017

Nur Alessandro Hämmerle im Finale

Das Wetter stellt die Snowboardcrosser beim Weltcup in Val Thorens (FRA) weiter auf eine harte Probe! Von den zwei für Dienstag geplanten Qualifikationsläufen der Herren konnte nur einer ausgetragen werden, der zugleich den Ausschlag über die Vergabe der Startplätze für das Finale am Mittwoch gab. Von den neun gestarteten Österreichern schafften bei schwierigen Bedingungen der Vorarlberger Alessandro Hämmerle als Vierter und der Wiener Lukas Pachner als Elfter den Sprung unter die Top 32.   
   
"Aufgrund des vielen Neuschnees, der in den vergangenen Tagen gefallen ist, war die Strecke sehr weich. Das hat jede Fahrt extrem schwierig gemacht. Ich habe schon im Training einen Sturz gebaut, weil sich das Brett förmlich im Tiefschnee eingegraben hat. Ich hoffe, dass die Bedingungen bis zum Rennen besser werden", sagte Hämmerle, dessen ÖSV-Teamkollege Markus Schairer als 34. um den Hauch von drei Hundertstel an der Finalentscheidung vorbeischrammte. Der große Rückstand des Routiniers von 5,01 Sekunden auf die Bestzeit des Australiers Adam Lambert gab im ÖSV-Lager allerdings Rätsel auf. "Markus verliert unter normalen Umständen keine fünf Sekunden auf den Schnellsten. Es könnte aber gut sein, dass der Wind auf der Startgeraden und die schlechtere Sicht eine Rolle gespielt haben. Am Material ist es nicht gelegen, denn sein Brett war gleich präpariert wie jene von Alessandro Hämmerle und Lukas Pachner", meinte ÖSV-SBX-Co-Trainer Gernot Raitmair.   
   
Dass der Spanier Lucas Eguibar, der als extrem schneller "Qualifier" bekannt ist, als 31. ebenfalls fast fünf Sekunden auf die Bestzeit einbüßte oder der starke Kanadier Kevin Hill als 35. wie Schairer am Finaleinzug scheiterte, sorgte ebenfalls für ungläubige Blicke im Zielraum.   
   
Für Schairer war es daher besonders bitter, dass er keine weitere Chance in Form eines zweiten Qualifikations-Runs bekam. Das galt im Übrigen auch für Jakob Dusek (39.) und Sebastian Jud (50.) sowie das im ersten Lauf gestürzte Quartett Luca Hämmerle (65.), Julian Lüftner (66.), Hanno Douschan (71.) und Nathanael Mahler (kein Ranking).   
   
Das weitere Programm:
   
Mittwoch, 13.12.2017:   
12.30 Uhr: Finale der Top 32 Herren und Top 16 Damen   
   
*** TV-Hinweis: ***   
   
ORF SPORT+ überträgt den SBX-Weltcup aus Val Thorens am Mittwoch, 13.12.2017, ab 12.25 Uhr LIVE!  


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker