03.12.2017

Schneekontrolle am Hochjoch positiv

Frau Holle und die Schneekanonen im Skigebiet Silvretta Montafon haben ihren Dienst getan: Es liegt ausreichend Schnee, um den Weltcup Montafon vom 14. bis 17. Dezember durchzuführen. Das bestätigte der Internationale Skiverband (FIS) bei der Schneekontrolle am Samstag und gab damit grünes Licht für den FIS Snowboard Cross Weltcup und die Audi FIS Ski Cross Weltcup – Cross Alps Tour.

„In den letzten Jahren war das Wetter nicht immer auf unserer Seite. Jetzt hierherzukommen und den vielen Schnee zu sehen motiviert uns sehr“, so Kursbauer Nick Roma. Den Unterschied zu den vergangenen Jahren hat auch Markus Büchel von der Silvretta Montafon stark gespürt: „Die Bedingungen waren optimal und wir konnten in Vergleich zu den letzten Jahren viel mehr Schnee in einer guten Qualität produzieren.“

Am Wochenende hat am Hochjoch der Bau des Weltcup-Kurses begonnen. Für diesen zeichnet das Kursbau-Team rund um Nick Roma (White Industries) verantwortlich. Bis zum ersten Training Mitte Dezember entsteht am Hochjoch der rund einen Kilometer lange Kurs mit fünf Steilkurven, den sowohl Snowboard- als auch Skicrosser nutzen.

„Der Kurs wird bereits mit einigen Hindernissen gespickt, die die Athleten in ähnlicher Form auch bei den Olympischen Spielen in Südkorea erwarten werden – denn auch dort baut Nick Roma den Kurs“, verrät OK-Generalsekretär Christian Speckle.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker